How To

Einen Bestands-FTP-Push konfigurieren

Vor dem Übertragen einer Bestandsdatei via FTP muss die FTP-Verarbeitung für Ihr Konto aktiviert werden und die Standard-Einstellungen müssen konfiguriert werden. Eine Übersicht über diesen Prozess erhalten Sie auf der Seite Bestandsdaten per FTP importieren .

Bilder laden Sie via FTP etwas anders hoch als Bestand. Die Seite Bilder importieren gibt Ihnen weitere Informationen dazu.

Voraussetzungen


Bevor Sie fortfahren, sollten Sie mit folgenden Themen vertraut sein:


So konfigurieren Sie FTP-Push-Einstellungen


Die von uns bevorzugte Übertragungsmethode ist FTP-Push, was bedeutet, dass Sie Ihre Bestandsdatei(en) zur Bearbeitung auf dem FTP-Server von ChannelAdvisor ( ftp.ChannelAdvisor.com ) ablegen. Daneben unterstützen wir aber auch FTP/HTTP(S)-Pull-Konfigurationen .
Die folgenden Dateiformate werden beim Import akzeptiert:

  • Text tab-getrennt (.txt) 
  • Text pipe-getrennt (.txt) 
  • komma-getrennt (.csv)
  • XML

So richten Sie Ihre FTP-Push-Anbindung ein:

1. Gehen Sie zu Bestand > Einstellungen > FTP-/HTTP-Einstellungen .

2. Klicken Sie auf Bearbeiten in der Zeile für Bestands-Push.

  • Wählen Sie eine Importmethode:

    • Alle: Bei dieser Auswahl werden ALLE Datensätze in Ihrer Importdatei verarbeitet, neue Artikel erstellt und bestehende Artikel in Ihrem Konto überarbeitet.
       
    • Nur Neue: Bei dieser Auswahl werden nur die Datensätze verarbeitet, die NOCH NICHT in Ihrem ChannelAdvisor-Bestand existieren. Schon bestehende Artikel werden nicht bearbeitet .
       
    • Nur Aktualisierungen: Bei dieser Auswahl werden nur die Datensätze verarbeitet, die BEREITS in Ihrem ChannelAdvisor-Bestand existieren. Neue Artikel werden nicht verarbeitet .
       
    • Ausgemusterte Artikel finden: Bei dieser Auswahl wird Ihre Importdatei verarbeitet und es werden Artikel gesucht, die sich zwar in Ihrem ChannelAdvisor-Bestand befinden, aber NICHT in der importierten Datei enthalten sind. Bei diesen SKUs wird die Menge auf 0 gesetzt, unter Verwendung des Mengenaktualisierungstypen „Unshipped“. Dadurch werden sie auch von allen Kanälen entfernt, auf denen sie eventuell angeboten werden. Wenn Sie diese Einstellung gewählt haben, aber möchten, dass Ihre Artikel weiterhin in den Verkaufskanälen angeboten werden, MUSS der jeweilige Artikel unbedingt in der Importdatei enthalten sein.
     
  • Vorlagen anwenden – Zusätzlich zur (obigen) Auswahl der Standardverarbeitung können Sie auch eine Standard vorlage bestimmen, die auf alle Bestandsimporte angewandt wird, die per FTP erfolgen. Wenn Sie eine Standardvorlage wählen, wird diese auf alle neuen Dateien angewandt, die in Ihrem Konto per FTP verarbeitet werden.

    • Bestandsimporte, die eine Vorlage verwenden sollen, müssen auf dem FTP-Server im Unterordner Inventory/Transform abgelegt werden.
       
    • Falls in den Einstellungen eine Standardvorlage gewählt wurde, wird sie verwendet, es sei denn, sie wird durch eine Angabe im Dateinamen überschrieben (s. dazu den nächsten Punkt).
       
    • Eine Vorlage kann auch durch die Angabe eines Codes im Dateinamen zugewiesen werden. Dann wird die Grundeinstellung aus den FTP/HTTPS-Einstellungen überschrieben. Den Code hinterlegen Sie in der Vorlage für den Bestandsimport. Im Dateinamen tragen Sie ihn dann am Ende nach einem „.“ und vor der Dateierweiterung ein.
      • Beispiel: Lautet der Code z.B. “VORLAGE1”, wäre der Dateiname „CA Import.VORLAGE1.txt“.
     
  • Dateityp – Wählen Sie, ob ChannelAdvisor den Dateityp automatisch erkennen soll oder wählen Sie ein Trennzeichen.
     
  • FTP-Antwortdatei – Wenn aktiviert, wird eine Textdatei in Ihrem FTP-Push-Ordner abgelegt. Sie enthält Hinweise zu Importfehlern.
     
  • Status – Markieren Sie Aktiviert oder Deaktiviert, je nachdem, ob die FTP Bestands-Push-Einstellungen aktiviert oder deaktiviert sein sollen, sprich ob Sie anhand der Einstellungen FTP-Dateien zu uns übertragen können.
     
  • Grundeinstellungen für Dateiverarbeitung überschreiben – ChannelAdvisor kann anhand des Dateinamens erkennen, wie eine per FTP übertragene Bestandsdatei verarbeitet werden soll. Dafür sorgt ein spezifisches Präfix im Dateinamen, welches Sie hier in den Einstellungen definieren können. Das System erkennt dann, ob der gesamte Inhalt der Datei, nur die schon bestehenden oder nur die noch nicht bestehenden Artikel zu verarbeiten sind. Wenn Sie kein Präfix im Dateinamen verwenden, gelten die Grundeinstellungen für die Dateiverarbeitung. Folgende Standard-Präfixe gibt es:

    • AddAndUpdate_ wird verwendet, wenn die gesamte Datei verarbeitet werden soll.
       
    • UpdateOnly_ wird verwendet, wenn Artikel, die schon im Konto existieren, überarbeitet werden sollen.
       
    • AddOnly_ wird verwendet, wenn aus der Datei nur die Artikel verarbeitet werden sollen, die noch nicht im Konto existieren.
       
    • TrackingNumbers_ wird verwendet, um Dateien zu verarbeiten, die Informationen zur Sendungsverfolgung, u.a. Tracking-Nummern enthalten.
       
    • DetectDroppedItems_ wird verwendet, um bei aus dem Sortiment ausgemusterten Artikeln die Bestandsmenge auf 0 zu setzen.

Weiterführende Informationen


Nachdem Sie die FTP-Push-Einstellungen in ChannelAdvisor konfiguriert haben, können Sie dann mit einem FTP-Client Ihre Dateien übertragen. Auf der Seite Einen FTP-Client verwenden erklären wir Ihnen, wie das geht.

Vor dem Übertragen einer Bestandsdatei via FTP muss die FTP-Verarbeitung für Ihr Konto aktiviert werden und die Standard-Einstellungen müssen konfiguriert werden. Eine Übersicht über diesen Prozess erhalten Sie auf der Seite Bestandsdaten per FTP importieren .

Bilder laden Sie via FTP etwas anders hoch als Bestand. Die Seite Bilder importieren gibt Ihnen weitere Informationen dazu.

Voraussetzungen


Bevor Sie fortfahren, sollten Sie mit folgenden Themen vertraut sein:


So konfigurieren Sie FTP-Push-Einstellungen


Die von uns bevorzugte Übertragungsmethode ist FTP-Push, was bedeutet, dass Sie Ihre Bestandsdatei(en) zur Bearbeitung auf dem FTP-Server von ChannelAdvisor ( ftp.ChannelAdvisor.com ) ablegen. Daneben unterstützen wir aber auch FTP/HTTP(S)-Pull-Konfigurationen .
Die folgenden Dateiformate werden beim Import akzeptiert:

  • Text tab-getrennt (.txt) 
  • Text pipe-getrennt (.txt) 
  • komma-getrennt (.csv)
  • XML

So richten Sie Ihre FTP-Push-Anbindung ein:

1. Gehen Sie zu Bestand > Einstellungen > FTP-/HTTP-Einstellungen .

2. Klicken Sie auf Bearbeiten in der Zeile für Bestands-Push.

  • Wählen Sie eine Importmethode:

    • Alle: Bei dieser Auswahl werden ALLE Datensätze in Ihrer Importdatei verarbeitet, neue Artikel erstellt und bestehende Artikel in Ihrem Konto überarbeitet.
       
    • Nur Neue: Bei dieser Auswahl werden nur die Datensätze verarbeitet, die NOCH NICHT in Ihrem ChannelAdvisor-Bestand existieren. Schon bestehende Artikel werden nicht bearbeitet .
       
    • Nur Aktualisierungen: Bei dieser Auswahl werden nur die Datensätze verarbeitet, die BEREITS in Ihrem ChannelAdvisor-Bestand existieren. Neue Artikel werden nicht verarbeitet .
       
    • Ausgemusterte Artikel finden: Bei dieser Auswahl wird Ihre Importdatei verarbeitet und es werden Artikel gesucht, die sich zwar in Ihrem ChannelAdvisor-Bestand befinden, aber NICHT in der importierten Datei enthalten sind. Bei diesen SKUs wird die Menge auf 0 gesetzt, unter Verwendung des Mengenaktualisierungstypen „Unshipped“. Dadurch werden sie auch von allen Kanälen entfernt, auf denen sie eventuell angeboten werden. Wenn Sie diese Einstellung gewählt haben, aber möchten, dass Ihre Artikel weiterhin in den Verkaufskanälen angeboten werden, MUSS der jeweilige Artikel unbedingt in der Importdatei enthalten sein.
     
  • Vorlagen anwenden – Zusätzlich zur (obigen) Auswahl der Standardverarbeitung können Sie auch eine Standard vorlage bestimmen, die auf alle Bestandsimporte angewandt wird, die per FTP erfolgen. Wenn Sie eine Standardvorlage wählen, wird diese auf alle neuen Dateien angewandt, die in Ihrem Konto per FTP verarbeitet werden.

    • Bestandsimporte, die eine Vorlage verwenden sollen, müssen auf dem FTP-Server im Unterordner Inventory/Transform abgelegt werden.
       
    • Falls in den Einstellungen eine Standardvorlage gewählt wurde, wird sie verwendet, es sei denn, sie wird durch eine Angabe im Dateinamen überschrieben (s. dazu den nächsten Punkt).
       
    • Eine Vorlage kann auch durch die Angabe eines Codes im Dateinamen zugewiesen werden. Dann wird die Grundeinstellung aus den FTP/HTTPS-Einstellungen überschrieben. Den Code hinterlegen Sie in der Vorlage für den Bestandsimport. Im Dateinamen tragen Sie ihn dann am Ende nach einem „.“ und vor der Dateierweiterung ein.
      • Beispiel: Lautet der Code z.B. “VORLAGE1”, wäre der Dateiname „CA Import.VORLAGE1.txt“.
     
  • Dateityp – Wählen Sie, ob ChannelAdvisor den Dateityp automatisch erkennen soll oder wählen Sie ein Trennzeichen.
     
  • FTP-Antwortdatei – Wenn aktiviert, wird eine Textdatei in Ihrem FTP-Push-Ordner abgelegt. Sie enthält Hinweise zu Importfehlern.
     
  • Status – Markieren Sie Aktiviert oder Deaktiviert, je nachdem, ob die FTP Bestands-Push-Einstellungen aktiviert oder deaktiviert sein sollen, sprich ob Sie anhand der Einstellungen FTP-Dateien zu uns übertragen können.
     
  • Grundeinstellungen für Dateiverarbeitung überschreiben – ChannelAdvisor kann anhand des Dateinamens erkennen, wie eine per FTP übertragene Bestandsdatei verarbeitet werden soll. Dafür sorgt ein spezifisches Präfix im Dateinamen, welches Sie hier in den Einstellungen definieren können. Das System erkennt dann, ob der gesamte Inhalt der Datei, nur die schon bestehenden oder nur die noch nicht bestehenden Artikel zu verarbeiten sind. Wenn Sie kein Präfix im Dateinamen verwenden, gelten die Grundeinstellungen für die Dateiverarbeitung. Folgende Standard-Präfixe gibt es:

    • AddAndUpdate_ wird verwendet, wenn die gesamte Datei verarbeitet werden soll.
       
    • UpdateOnly_ wird verwendet, wenn Artikel, die schon im Konto existieren, überarbeitet werden sollen.
       
    • AddOnly_ wird verwendet, wenn aus der Datei nur die Artikel verarbeitet werden sollen, die noch nicht im Konto existieren.
       
    • TrackingNumbers_ wird verwendet, um Dateien zu verarbeiten, die Informationen zur Sendungsverfolgung, u.a. Tracking-Nummern enthalten.
       
    • DetectDroppedItems_ wird verwendet, um bei aus dem Sortiment ausgemusterten Artikeln die Bestandsmenge auf 0 zu setzen.

Weiterführende Informationen


Nachdem Sie die FTP-Push-Einstellungen in ChannelAdvisor konfiguriert haben, können Sie dann mit einem FTP-Client Ihre Dateien übertragen. Auf der Seite Einen FTP-Client verwenden erklären wir Ihnen, wie das geht.

0
Your rating: None
0
Your rating: None
Tags