How To

ChannelAdvisor ermöglicht das Anlegen, Einstellen und Abwickeln von vordefinierten Sets ähnlicher bzw. zu einander passender Produkte, die als ein Produkt auf den von uns unterstützten Marktplätzen verkauft werden. Wir bezeichnen diese auch als Bundles.

  • ChannelAdvisor Bundles bestehen aus einer einzelnen Bundle-SKU und Komponentenartikeln, bei denen es sich um die zusammengehörenden Artikel handelt, die in einem Set verkauft werden sollen. Für jede Komponente wird eine Anzahl pro Bundle festgelegt, die anzeigt, wie viele Stück der Komponente in dem Bundle enthalten sind.
  • Ein Beispiel für ein Bundle könnte ein Set bestehend aus einem Handy, Ladegerät und einem schnurlosen Headset sein.
  • Da Bundle-SKUs wie normale SKUs behandelt werden, können Sie diese auf allen bei ChannelAdvisor integrierten Marktplätzen anbieten.
  • Bundles können Varianten in einer Variantenbeziehung sein, sprich einem Stammartikel zugeordnet werden.

Warum Bundles?

  • Sie legen Produkte an, die andere Händler nicht so einfach kopieren können.
  • Sie erhöhen Ihren durchschnittlichen Auftragswert.
  • Ihren Kunden bieten Sie unkomplizierteres Shoppen mit Mehrwert.

Besonderheiten

  • Denken Sie daran, dass die Produkte, welche im Bundle enthalten sind, auch einzeln von Käufern erworben werden können. Wenn Produkte sowohl einzeln als auch als Teil von Bundles verkauft werden, erhöht sich das Risiko von Überverkäufen. ChannelAdvisor verwaltet die Artikelmengen zwar über beide Produkttypen hinweg. Aber wenn Sie Produkte mit geringer Menge oder einer hohen Abverkaufsrate in Bundles integrieren, sind diese eher von Überverkäufen gefährdet.
  • Beschränkungen: Ein Bundle kann bis zu 10 Komponentenartikel enthalten. In jedem ChannelAdvisor-Konto können bis zu 60.000 Bundles existieren. Ein einzelnes Produkt kann Teil von bis zu 500 Bundles sein.
  • Falls für ein Produktbundle ein laufendes Angebot existiert, können Sie keine Komponente dem Bundle hinzufügen oder von ihm entfernen. Außerdem kann die Anzahl pro Bundle der einzelnen Komponentenartikel nicht geändert werden. Sie müssen das Angebot zuerst beenden, um es wie beschrieben zu bearbeiten.
  • ChannelAdvisor berechnet die Menge eines Bundles, die eingestellt werden kann, auf Basis der verfügbaren Menge aller Komponentenartikel. Verändert sich die Menge der Komponenten, berechnen wir auch die Anzahl der Bundle, die eingestellt werden könnten, neu.
    • Hinweis: Wenn Sie für einen Marktplatz einen Puffer (EN) konfiguriert haben, wird dieser verdoppelt, wenn das System berechnet, wie viel Stück eines Bundles auf einem Marktplatz eingestellt werden sollen.
  • Sie können nicht eine bestimmte Bundle-Menge für einen speziellen Marktplatz reservieren.
  • Unser System unterstützt Varianten in Bundle-Angeboten, die vom Händler konfiguriert wurden. Käufer können nicht aus Dropdown-Menüs Komponenten wählen und sich damit ihr Bundle individuell zusammenstellen.
  • Falls Sie unsere Checkout-Berichte zur externen Verwaltung Ihrer Bestellungen abrufen, enthalten diese nur die SKU des verkauften Bundles, nicht eine Liste aller in der Bundle-SKU enthaltenen Komponenten-SKUs.
  • Falls Sie Bestellungen über unsere API abrufen:
    • Der GetOrderList API call gibt nur die SKU des verkauften Bundles zurück.
    • GetOrderFulfillmentDetailList gibt eine Auflistung aller im Bundle enthaltenen Komponenten-SKUs.

Falls Sie derzeit Bundles auf Amazon verkaufen (Artikel, die Sie zusammen verpackt und an ein Amazon-Lager gesendet haben), empfehlen wir Ihnen, diesen Prozess beizubehalten und nicht diese Produkte als Bundles in ChannelAdvisor anzulegen. Damit ein „Versand durch Amazon“-Angebot für die Produkte weiter existiert, müssen sie als eine SKU bei Amazon verpackt werden.

Sollten Sie bisher Bundles mittels eines Workarounds oder durch einen manuellen Prozess erstellt haben, schauen Sie sich bitte die Seite Bundles migrieren an. Dort erhalten Sie weitere Informationen dazu, wie Sie sachgemäß die SKUs umwandeln, um die ChannelAdvisor Bundle-Funktion zu nutzen.


Voraussetzungen


Bevor Sie fortfahren, sollten Sie mit folgendem Thema vertraut sein:


In Eile? 
Schauen Sie sich zu diesem Thema den Express Guide Ein Bundle erstellen an.

 

Zu erledigende Aufgaben



WICHTIG: Bitte befolgen Sie die einzelnen Schritte dieses Prozesses in der hier beschriebenen Reihenfolge, wenn Sie Produktbundles in ChannelAdvisor anlegen und bearbeiten.

  • Erstellen Sie zuerst Ihre Bundle-SKUs in der Benutzeroberfläche oder per Import. Es ist unerlässlich, dass Sie zuerst eine neue Bundle-SKU mit der Bundle-Beziehung erstellen und erst danach alle Produktdetails wie Titel, Preis etc. aktualisieren – nur dadurch werden Ihre neuen Bundles korrekt in unserem System angelegt.

  • Nach dem Erstellen der Bundle-SKUs aktualisieren Sie dann die Produktdetails Ihrer neu angelegten Bundles so, wie Sie es sonst auch tun - direkt in Ihrem Konto oder per Bestandsimport.


Bundles über die Benutzeroberfläche anlegen

  1. Gehen Sie zu Bestand > Produkte > Alle Produkte - Beta.
  2. Klicken Sie auf Neu erstellen > Bundle.
  3. Tragen Sie Produktinformationen des Bundles (wie z. B. SKU und Titel) ein.
  4. Im Menü Menge wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Bundle-Modus entweder Standard oder Montage.
    • Standardmodus: Im Standardmodus können die einzelnen Komponenten eines Bundles von jedem Vertriebszentrum aus verschickt werden. Die verfügbare Menge eines Standard-Bundles wird auf Basis der kleinsten verfügbaren Menge der Komponenten über alle Vertriebszentren hinweg berechnet. Für Kunden bedeutet dieser Modus, dass er mehrere Pakete erhalten könnte, wenn er einen Bundle-Artikel bestellt.
    • Montagemodus: Im Montagemodus werden die Komponenten eines Bundles alle aus dem gleichen Vertriebszentrum verschickt. Außerdem legen Sie fest, welche Vertriebszentren ein Bundle verschicken dürfen. Die verfügbare Menge von Montage-Bundles wird bestimmt durch die Anzahl an Bundles, die in jedem dieser Vertriebszentren sozusagen komplett montiert werden könnten.

  5. Abhängig vom gewählten Bundle-Modus müssen Sie noch folgende Schritte im Menü Bundle-Komponenten erledigen:
    • Standardmodus:
      Klicken Sie auf Komponenten hinzufügen/entfernen ODER suchen Sie nach einer SKU-Nummer, um eine Komponente hinzuzufügen.

    • Montagemodus:
      Klicken Sie zuerst auf Komponenten hinzufügen/entfernen ODER suchen Sie nach einer SKU-Nummer, um eine Komponente hinzuzufügen.

      Klicken Sie dann auf Vertriebszentren auswählen, um ein Popup-Fenster zu öffnen. Dort wählen Sie die VZs, aus denen das Bundle verschickt werden kann.

  6. Geben Sie bei Anzahl pro Bundle an, wieviel Stück der Komponenten in einem Bundle enthalten sind. Diese Angabe ist für beide Bundle-Modi gleich.
  7. Vollständig eingerichtete Bundle sollten dann so aussehen:
    • Standardmodus: In diesem Beispiel ist die insgesamt verfügbare Menge 6. Denn beim Standardmodus werden die Komponenten aus allen VZs verschickt und die Komponente 1 ist über alle VZs hinweg insgesamt 6mal vorhanden.

    • Montagemodus: In diesem Fall beträgt die insgesamt verfügbare Menge 5 – denn wir zählen, wieviel Bundles pro VZ, nicht VZ-übergreifend zusammengestellt werden können. In diesem Beispiel sind dies 1 Bundle im VZ1, 2 Bundle im VZ2 und 2 Bundle im VZ3, also insgesamt 5.

  8. Klicken Sie dann auf Speichern und beenden.

Bundles per Import oder FTP-Import anlegen

Sie können Bundles nun mit der Standarddatei für den Bestandsimport anlegen. Fügen Sie dafür in der Importdatei einfach eine Spalte namens Bundle Components ein. Weitere Informationen dazu, welche Daten Sie in welcher Form in der Spalte eintragen, finden Sie auf der Seite Übersicht der Felder in der ChannelAdvisor-Bestandsimportdatei . Sie importieren die Datei dann einfach so, wie Sie es gewohnt sind (direkt im Browser oder per FTP-Client).

Hinweis: Sie können per Datenimport keine Montage-Bundle anlegen. Außerdem wird das Dateiformat Bundle-Beziehungen nicht mehr benötigt. Falls Sie es bisher verwendet haben, können Sie jetzt den neuen vereinfachten Importprozess nutzen.


Bundles über die API anlegen

Sie können Bundles über die REST API anlegen. In unserem Developer Network finden Sie weitere Informationen.


Bundles als Varianten

  • Bundles können Varianten in einer Variantenbeziehung sein, sprich einem Stammartikel zugeordnet werden. Erstellen Sie zuerst Ihre Bundle-SKUs wie oben beschrieben. Legen Sie dann die Variante .

Bundles verwalten

So erhalten Sie einen Überblick über Ihre Produktbundles:

  1. Gehen Sie zu Bestand > Produkte > Alle Produkte - Beta.
  2. Klicken Sie auf den Reiter Bundles.

Hier sehen Sie Ihre Bundles zusammen mit deren Komponentenartikeln. Klicken Sie auf die SKU, um das Bundle oder die einzelnen Artikel zu bearbeiten.


Bestellungen und Abwicklung

Bestellungen mit Bundles werden in der Übersicht Alle Bestellungen wie jede andere Bestellung angezeigt. Dabei handelt es sich bei der angezeigten SKU um den vom Käufer erworbenen Artikel. Auf der Seite Lieferungen hingegen sehen Sie die einzelnen Komponenten-SKUs, die letztlich verschickt werden. Die Seite Alle Bestellungen hilft Ihnen bei Kundenanfragen zu Bestellungen mit Bundles. Die Seite Lieferungen hingegen legt den Fokus auf den Versand der Produkte. Die Bestelldetail-Seite bildet die Brücke zwischen beiden. Dort zeigen wir sowohl das Bundle-Produkt als auch die einzelnen Bestandteile an.

 

CC Attribution 3.0 - Bundle-Grafik designt von Lek Potharam vom Noun Project

ChannelAdvisor ermöglicht das Anlegen, Einstellen und Abwickeln von vordefinierten Sets ähnlicher bzw. zu einander passender Produkte, die als ein Produkt auf den von uns unterstützten Marktplätzen verkauft werden. Wir bezeichnen diese auch als Bundles.

  • ChannelAdvisor Bundles bestehen aus einer einzelnen Bundle-SKU und Komponentenartikeln, bei denen es sich um die zusammengehörenden Artikel handelt, die in einem Set verkauft werden sollen. Für jede Komponente wird eine Anzahl pro Bundle festgelegt, die anzeigt, wie viele Stück der Komponente in dem Bundle enthalten sind.
  • Ein Beispiel für ein Bundle könnte ein Set bestehend aus einem Handy, Ladegerät und einem schnurlosen Headset sein.
  • Da Bundle-SKUs wie normale SKUs behandelt werden, können Sie diese auf allen bei ChannelAdvisor integrierten Marktplätzen anbieten.
  • Bundles können Varianten in einer Variantenbeziehung sein, sprich einem Stammartikel zugeordnet werden.

Warum Bundles?

  • Sie legen Produkte an, die andere Händler nicht so einfach kopieren können.
  • Sie erhöhen Ihren durchschnittlichen Auftragswert.
  • Ihren Kunden bieten Sie unkomplizierteres Shoppen mit Mehrwert.

Besonderheiten

  • Denken Sie daran, dass die Produkte, welche im Bundle enthalten sind, auch einzeln von Käufern erworben werden können. Wenn Produkte sowohl einzeln als auch als Teil von Bundles verkauft werden, erhöht sich das Risiko von Überverkäufen. ChannelAdvisor verwaltet die Artikelmengen zwar über beide Produkttypen hinweg. Aber wenn Sie Produkte mit geringer Menge oder einer hohen Abverkaufsrate in Bundles integrieren, sind diese eher von Überverkäufen gefährdet.
  • Beschränkungen: Ein Bundle kann bis zu 10 Komponentenartikel enthalten. In jedem ChannelAdvisor-Konto können bis zu 60.000 Bundles existieren. Ein einzelnes Produkt kann Teil von bis zu 500 Bundles sein.
  • Falls für ein Produktbundle ein laufendes Angebot existiert, können Sie keine Komponente dem Bundle hinzufügen oder von ihm entfernen. Außerdem kann die Anzahl pro Bundle der einzelnen Komponentenartikel nicht geändert werden. Sie müssen das Angebot zuerst beenden, um es wie beschrieben zu bearbeiten.
  • ChannelAdvisor berechnet die Menge eines Bundles, die eingestellt werden kann, auf Basis der verfügbaren Menge aller Komponentenartikel. Verändert sich die Menge der Komponenten, berechnen wir auch die Anzahl der Bundle, die eingestellt werden könnten, neu.
    • Hinweis: Wenn Sie für einen Marktplatz einen Puffer (EN) konfiguriert haben, wird dieser verdoppelt, wenn das System berechnet, wie viel Stück eines Bundles auf einem Marktplatz eingestellt werden sollen.
  • Sie können nicht eine bestimmte Bundle-Menge für einen speziellen Marktplatz reservieren.
  • Unser System unterstützt Varianten in Bundle-Angeboten, die vom Händler konfiguriert wurden. Käufer können nicht aus Dropdown-Menüs Komponenten wählen und sich damit ihr Bundle individuell zusammenstellen.
  • Falls Sie unsere Checkout-Berichte zur externen Verwaltung Ihrer Bestellungen abrufen, enthalten diese nur die SKU des verkauften Bundles, nicht eine Liste aller in der Bundle-SKU enthaltenen Komponenten-SKUs.
  • Falls Sie Bestellungen über unsere API abrufen:
    • Der GetOrderList API call gibt nur die SKU des verkauften Bundles zurück.
    • GetOrderFulfillmentDetailList gibt eine Auflistung aller im Bundle enthaltenen Komponenten-SKUs.

Falls Sie derzeit Bundles auf Amazon verkaufen (Artikel, die Sie zusammen verpackt und an ein Amazon-Lager gesendet haben), empfehlen wir Ihnen, diesen Prozess beizubehalten und nicht diese Produkte als Bundles in ChannelAdvisor anzulegen. Damit ein „Versand durch Amazon“-Angebot für die Produkte weiter existiert, müssen sie als eine SKU bei Amazon verpackt werden.

Sollten Sie bisher Bundles mittels eines Workarounds oder durch einen manuellen Prozess erstellt haben, schauen Sie sich bitte die Seite Bundles migrieren an. Dort erhalten Sie weitere Informationen dazu, wie Sie sachgemäß die SKUs umwandeln, um die ChannelAdvisor Bundle-Funktion zu nutzen.


Voraussetzungen


Bevor Sie fortfahren, sollten Sie mit folgendem Thema vertraut sein:


In Eile? 
Schauen Sie sich zu diesem Thema den Express Guide Ein Bundle erstellen an.

 

Zu erledigende Aufgaben



WICHTIG: Bitte befolgen Sie die einzelnen Schritte dieses Prozesses in der hier beschriebenen Reihenfolge, wenn Sie Produktbundles in ChannelAdvisor anlegen und bearbeiten.

  • Erstellen Sie zuerst Ihre Bundle-SKUs in der Benutzeroberfläche oder per Import. Es ist unerlässlich, dass Sie zuerst eine neue Bundle-SKU mit der Bundle-Beziehung erstellen und erst danach alle Produktdetails wie Titel, Preis etc. aktualisieren – nur dadurch werden Ihre neuen Bundles korrekt in unserem System angelegt.

  • Nach dem Erstellen der Bundle-SKUs aktualisieren Sie dann die Produktdetails Ihrer neu angelegten Bundles so, wie Sie es sonst auch tun - direkt in Ihrem Konto oder per Bestandsimport.


Bundles über die Benutzeroberfläche anlegen

  1. Gehen Sie zu Bestand > Produkte > Alle Produkte - Beta.
  2. Klicken Sie auf Neu erstellen > Bundle.
  3. Tragen Sie Produktinformationen des Bundles (wie z. B. SKU und Titel) ein.
  4. Im Menü Menge wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Bundle-Modus entweder Standard oder Montage.
    • Standardmodus: Im Standardmodus können die einzelnen Komponenten eines Bundles von jedem Vertriebszentrum aus verschickt werden. Die verfügbare Menge eines Standard-Bundles wird auf Basis der kleinsten verfügbaren Menge der Komponenten über alle Vertriebszentren hinweg berechnet. Für Kunden bedeutet dieser Modus, dass er mehrere Pakete erhalten könnte, wenn er einen Bundle-Artikel bestellt.
    • Montagemodus: Im Montagemodus werden die Komponenten eines Bundles alle aus dem gleichen Vertriebszentrum verschickt. Außerdem legen Sie fest, welche Vertriebszentren ein Bundle verschicken dürfen. Die verfügbare Menge von Montage-Bundles wird bestimmt durch die Anzahl an Bundles, die in jedem dieser Vertriebszentren sozusagen komplett montiert werden könnten.

  5. Abhängig vom gewählten Bundle-Modus müssen Sie noch folgende Schritte im Menü Bundle-Komponenten erledigen:
    • Standardmodus:
      Klicken Sie auf Komponenten hinzufügen/entfernen ODER suchen Sie nach einer SKU-Nummer, um eine Komponente hinzuzufügen.

    • Montagemodus:
      Klicken Sie zuerst auf Komponenten hinzufügen/entfernen ODER suchen Sie nach einer SKU-Nummer, um eine Komponente hinzuzufügen.

      Klicken Sie dann auf Vertriebszentren auswählen, um ein Popup-Fenster zu öffnen. Dort wählen Sie die VZs, aus denen das Bundle verschickt werden kann.

  6. Geben Sie bei Anzahl pro Bundle an, wieviel Stück der Komponenten in einem Bundle enthalten sind. Diese Angabe ist für beide Bundle-Modi gleich.
  7. Vollständig eingerichtete Bundle sollten dann so aussehen:
    • Standardmodus: In diesem Beispiel ist die insgesamt verfügbare Menge 6. Denn beim Standardmodus werden die Komponenten aus allen VZs verschickt und die Komponente 1 ist über alle VZs hinweg insgesamt 6mal vorhanden.

    • Montagemodus: In diesem Fall beträgt die insgesamt verfügbare Menge 5 – denn wir zählen, wieviel Bundles pro VZ, nicht VZ-übergreifend zusammengestellt werden können. In diesem Beispiel sind dies 1 Bundle im VZ1, 2 Bundle im VZ2 und 2 Bundle im VZ3, also insgesamt 5.

  8. Klicken Sie dann auf Speichern und beenden.

Bundles per Import oder FTP-Import anlegen

Sie können Bundles nun mit der Standarddatei für den Bestandsimport anlegen. Fügen Sie dafür in der Importdatei einfach eine Spalte namens Bundle Components ein. Weitere Informationen dazu, welche Daten Sie in welcher Form in der Spalte eintragen, finden Sie auf der Seite Übersicht der Felder in der ChannelAdvisor-Bestandsimportdatei . Sie importieren die Datei dann einfach so, wie Sie es gewohnt sind (direkt im Browser oder per FTP-Client).

Hinweis: Sie können per Datenimport keine Montage-Bundle anlegen. Außerdem wird das Dateiformat Bundle-Beziehungen nicht mehr benötigt. Falls Sie es bisher verwendet haben, können Sie jetzt den neuen vereinfachten Importprozess nutzen.


Bundles über die API anlegen

Sie können Bundles über die REST API anlegen. In unserem Developer Network finden Sie weitere Informationen.


Bundles als Varianten

  • Bundles können Varianten in einer Variantenbeziehung sein, sprich einem Stammartikel zugeordnet werden. Erstellen Sie zuerst Ihre Bundle-SKUs wie oben beschrieben. Legen Sie dann die Variante .

Bundles verwalten

So erhalten Sie einen Überblick über Ihre Produktbundles:

  1. Gehen Sie zu Bestand > Produkte > Alle Produkte - Beta.
  2. Klicken Sie auf den Reiter Bundles.

Hier sehen Sie Ihre Bundles zusammen mit deren Komponentenartikeln. Klicken Sie auf die SKU, um das Bundle oder die einzelnen Artikel zu bearbeiten.


Bestellungen und Abwicklung

Bestellungen mit Bundles werden in der Übersicht Alle Bestellungen wie jede andere Bestellung angezeigt. Dabei handelt es sich bei der angezeigten SKU um den vom Käufer erworbenen Artikel. Auf der Seite Lieferungen hingegen sehen Sie die einzelnen Komponenten-SKUs, die letztlich verschickt werden. Die Seite Alle Bestellungen hilft Ihnen bei Kundenanfragen zu Bestellungen mit Bundles. Die Seite Lieferungen hingegen legt den Fokus auf den Versand der Produkte. Die Bestelldetail-Seite bildet die Brücke zwischen beiden. Dort zeigen wir sowohl das Bundle-Produkt als auch die einzelnen Bestandteile an.

 

CC Attribution 3.0 - Bundle-Grafik designt von Lek Potharam vom Noun Project

0
Your rating: None
0
Your rating: None
Tags