How To

Erweiterte Filter verwenden

Mit erweiterten Filtern können Sie komplexe Suchanfragen erstellen, um bestimmte Teilmengen von Daten zu identifizieren und einzugrenzen. Diese Filter können bestimmte Datenfelder prüfen und basierend auf den von Ihnen festgelegten Parametern Ergebnisse ein- oder ausschließen. Abhängig davon, welche Arten von Daten genauer geprüft werden sollen, sind verschiedene Felder für den Filtervorgang verfügbar. Nachdem Sie Filter erstellt haben, sind diese sofort in der gewählten Ansicht verwendbar. Sie können einen Filter sogar als Standardansicht einer Seite festlegen.


Voraussetzungen


Bevor Sie fortfahren, sollten Sie mit folgendem Thema vertraut sein:

 

Zu erledigende Aufgaben


Gehen Sie zu Mein Konto > Kontoeinstellungen > Erweiterte Filter and select the Create New Filter link to create advanced filters for the following views:

  • COP Reports
  • Bilder
  • Bestand
  • Angebote
  • Bestellungen

Hinweis: Sie können erweiterte Filter auf den Seiten Alle Produkte - Beta und Alle Bestellungen direkt erstellen und bearbeiten. Die dafür zu erledigenden Schritte ähneln sich. Löschen können Sie Filter jedoch nur in der Ansicht Erweiterte Filter.

 

Einen erweiterten Filter erstellen


Erledigen Sie folgende Schritte, um einen neuen Filter anzulegen:

  1. Klicken Sie auf den Link Neuen Filter erstellen in der Ansicht Erweiterte Filter.
  2. Machen Sie folgende drei Angaben:
    • Filtername: Geben Sie dem Filter einen aussagekräftigen Namen, damit Sie ihn später in den in den Filtermenüs auf den verschiedenen Seiten identifizieren können.
    • Ansichtstyp: Hier bestimmen Sie, welche Datenart für diesen Filter verwendet wird. Solange Sie keinen Typ wählen, werden im Bereich Details keine Felder angezeigt, mit denen Sie den Filter erstellen könnten.
    • Details: In diesem Bereich werden die Parameter angezeigt, mit denen Sie den Filter erstellen. Wählen Sie aus den Dropdown-Menüs die jeweiligen Werte, um die Suchanfrage zu definieren. Folgende Menüs gibt es:
      • Verknüpfung: In den Zeilen zwei bis fünf können Sie eine logische Verknüpfung wählen, die die Informationen aus der vorherigen Zeile mit denen in dieser Zeile verbindet. Die beiden Optionen sind UND und ODER. Diese bedingen, dass alle Anweisungen gültig sein müssen, damit sie im Ergebnis berücksichtigt werden.
      • Feldname: Hier werden alle Felder für den Ansichtstyp aufgelistet, die in der Anweisung für den Vergleich verwendet werden.
      • Vergleichsmethode: Damit bestimmen Sie, wie der Feldname mit dem Wert verglichen werden soll. Die gültigen Optionen variieren abhängig von der Art des gewählten Feldnamens. Es handelt sich aber meist um mathematische Funktionen oder String-Funktionen. Folgende Optionen sind u.a. verfügbar:
        • Enthält: sucht im Feldnamen, ob der Wert Teil der zugrundeliegenden Daten ist; Wenn z. B. als Suchfeld der Titel des Artikels gewählt und als Wert „abc“ eingetragen wurde (ohne Anführungszeichen), würde die Suche Artikel finden, die „abc“ im Namen enthalten, z. B. „123abc456“ und „abcdefghi“. Artikel wie „1a2b3c“ würde sie nicht finden, da die Zeichenfolge „abc“ nicht darin enthalten ist.
        • Enthält nicht: das Gegenteil von Enthält.
        • Auf Liste: durchsucht die durch Komma getrennte Liste im Wertefeld, um den Wert aus dem Feldnamen zu finden; wenn z. B. als Feldname SKU gewählt wurde und der Wert „123,456,789“ ist (ohne Anführungszeichen), würde die Suche SKU 123, SKU 456 und SKU 789 finden. Alle anderen würden ignoriert werden. Wenn Sie Strings verwenden, müssen diese mit einem Apostroph beginnen, wie z. B. 'abc','def','ghi'.
        • Nicht auf Liste: das Gegenteil von Auf Liste.
      • Wert: Hier tragen Sie den Wert ein, der mit dem gewählten Feld abgeglichen werden soll. Sie können exakte Werte oder die auf der Seite aufgelisteten Platzhalter bzw. Tags nutzen, um so etwas wie „letzten Donnerstag“ oder „aktuelle Zeit“ auszudrücken.
  3. Klicken Sie abschließend Speichern und beenden.

 

Einen erweiterten Filter bearbeiten

Um einen erweiterten Filter zu bearbeiten, klicken Sie entweder auf den Filternamen in der Übersicht der erweiterten Filter oder auf den Link Bearbeiten neben dem Dropdown-Menü Filtern nach. Es erscheint dann die gleiche Seite, die Sie auch beim Erstellen des Filters sehen. Ändern Sie die Einstellungen wie gewünscht und klicken Sie abschließend wieder auf Speichern und beenden. Die neu konfigurierte Anfrage wird sofort aktualisiert und angewandt, wenn Sie in einer Ansicht den Filter wählen bzw. die Seite öffnen, falls der Filter als Standardansicht festgelegt ist..

 

Einen erweiterten Filter entfernen

Sie entfernen einen oder mehrere erweiterte Filter ganz einfach in der Übersicht der Filter, indem Sie das oder die Kästchen in der Spalte Auswählen markieren und dann auf die Schaltfläche Löschen klicken. Der oder die Filter wird dann sofort entfernt.

Mit erweiterten Filtern können Sie komplexe Suchanfragen erstellen, um bestimmte Teilmengen von Daten zu identifizieren und einzugrenzen. Diese Filter können bestimmte Datenfelder prüfen und basierend auf den von Ihnen festgelegten Parametern Ergebnisse ein- oder ausschließen. Abhängig davon, welche Arten von Daten genauer geprüft werden sollen, sind verschiedene Felder für den Filtervorgang verfügbar. Nachdem Sie Filter erstellt haben, sind diese sofort in der gewählten Ansicht verwendbar. Sie können einen Filter sogar als Standardansicht einer Seite festlegen.


Voraussetzungen


Bevor Sie fortfahren, sollten Sie mit folgendem Thema vertraut sein:

 

Zu erledigende Aufgaben


Gehen Sie zu Mein Konto > Kontoeinstellungen > Erweiterte Filter and select the Create New Filter link to create advanced filters for the following views:

  • COP Reports
  • Bilder
  • Bestand
  • Angebote
  • Bestellungen

Hinweis: Sie können erweiterte Filter auf den Seiten Alle Produkte - Beta und Alle Bestellungen direkt erstellen und bearbeiten. Die dafür zu erledigenden Schritte ähneln sich. Löschen können Sie Filter jedoch nur in der Ansicht Erweiterte Filter.

 

Einen erweiterten Filter erstellen


Erledigen Sie folgende Schritte, um einen neuen Filter anzulegen:

  1. Klicken Sie auf den Link Neuen Filter erstellen in der Ansicht Erweiterte Filter.
  2. Machen Sie folgende drei Angaben:
    • Filtername: Geben Sie dem Filter einen aussagekräftigen Namen, damit Sie ihn später in den in den Filtermenüs auf den verschiedenen Seiten identifizieren können.
    • Ansichtstyp: Hier bestimmen Sie, welche Datenart für diesen Filter verwendet wird. Solange Sie keinen Typ wählen, werden im Bereich Details keine Felder angezeigt, mit denen Sie den Filter erstellen könnten.
    • Details: In diesem Bereich werden die Parameter angezeigt, mit denen Sie den Filter erstellen. Wählen Sie aus den Dropdown-Menüs die jeweiligen Werte, um die Suchanfrage zu definieren. Folgende Menüs gibt es:
      • Verknüpfung: In den Zeilen zwei bis fünf können Sie eine logische Verknüpfung wählen, die die Informationen aus der vorherigen Zeile mit denen in dieser Zeile verbindet. Die beiden Optionen sind UND und ODER. Diese bedingen, dass alle Anweisungen gültig sein müssen, damit sie im Ergebnis berücksichtigt werden.
      • Feldname: Hier werden alle Felder für den Ansichtstyp aufgelistet, die in der Anweisung für den Vergleich verwendet werden.
      • Vergleichsmethode: Damit bestimmen Sie, wie der Feldname mit dem Wert verglichen werden soll. Die gültigen Optionen variieren abhängig von der Art des gewählten Feldnamens. Es handelt sich aber meist um mathematische Funktionen oder String-Funktionen. Folgende Optionen sind u.a. verfügbar:
        • Enthält: sucht im Feldnamen, ob der Wert Teil der zugrundeliegenden Daten ist; Wenn z. B. als Suchfeld der Titel des Artikels gewählt und als Wert „abc“ eingetragen wurde (ohne Anführungszeichen), würde die Suche Artikel finden, die „abc“ im Namen enthalten, z. B. „123abc456“ und „abcdefghi“. Artikel wie „1a2b3c“ würde sie nicht finden, da die Zeichenfolge „abc“ nicht darin enthalten ist.
        • Enthält nicht: das Gegenteil von Enthält.
        • Auf Liste: durchsucht die durch Komma getrennte Liste im Wertefeld, um den Wert aus dem Feldnamen zu finden; wenn z. B. als Feldname SKU gewählt wurde und der Wert „123,456,789“ ist (ohne Anführungszeichen), würde die Suche SKU 123, SKU 456 und SKU 789 finden. Alle anderen würden ignoriert werden. Wenn Sie Strings verwenden, müssen diese mit einem Apostroph beginnen, wie z. B. 'abc','def','ghi'.
        • Nicht auf Liste: das Gegenteil von Auf Liste.
      • Wert: Hier tragen Sie den Wert ein, der mit dem gewählten Feld abgeglichen werden soll. Sie können exakte Werte oder die auf der Seite aufgelisteten Platzhalter bzw. Tags nutzen, um so etwas wie „letzten Donnerstag“ oder „aktuelle Zeit“ auszudrücken.
  3. Klicken Sie abschließend Speichern und beenden.

 

Einen erweiterten Filter bearbeiten

Um einen erweiterten Filter zu bearbeiten, klicken Sie entweder auf den Filternamen in der Übersicht der erweiterten Filter oder auf den Link Bearbeiten neben dem Dropdown-Menü Filtern nach. Es erscheint dann die gleiche Seite, die Sie auch beim Erstellen des Filters sehen. Ändern Sie die Einstellungen wie gewünscht und klicken Sie abschließend wieder auf Speichern und beenden. Die neu konfigurierte Anfrage wird sofort aktualisiert und angewandt, wenn Sie in einer Ansicht den Filter wählen bzw. die Seite öffnen, falls der Filter als Standardansicht festgelegt ist..

 

Einen erweiterten Filter entfernen

Sie entfernen einen oder mehrere erweiterte Filter ganz einfach in der Übersicht der Filter, indem Sie das oder die Kästchen in der Spalte Auswählen markieren und dann auf die Schaltfläche Löschen klicken. Der oder die Filter wird dann sofort entfernt.

0
Your rating: None
0
Your rating: None
Tags