How To

Ihre Feed-Zielseite auswählen

Zur Erstellung eines Produktfeeds gibt es in ChannelAdvisor einen einfachen Einrichtungsassistenten, der Sie durch jeden Schritt des Prozesses führt. Egal, ob Sie einen Feed für eine Preissuchmaschine erstellen oder einen Flex Feed für eine andere Zielseite – gehen Sie den Assistenten Schritt für Schritt durch, beginnend mit der Auswahl der Feed-Zielseite.

 

Voraussetzungen


Bevor Sie mit der Feed-Erstellung beginnen, muss der folgende Schritt abgeschlossen sein:

  • Referenzfeldzuordnungen – Wenn Ihr Bestand im System eingepflegt wurde, müssen Sie ChannelAdvisor vor dem Erstellen von Feeds darüber in Kenntnis setzen, welche Felder aus Ihrem Bestand bei ChannelAdvisor Complete die Daten enthalten, die in Ihren Feeds genutzt werden sollen. Der Prozess, bei dem diese Felder ausgefüllt werden, wird als Referenzfeldzuordnung bezeichnet. Wenn Ihre Bestandsfelder ordnungsgemäß zugeordnet sind, ersetzt ChannelAdvisor in allen Standardvorlagen die Referenz- durch die zugehörigen Bestandsfelder. Damit sparen Sie bei der Feed-Erstellung Zeit und Aufwand.

 

Zu erledigende Aufgaben


Sobald Sie den Einrichtungsassistenten zur Feed-Erstellung aufgerufen haben, müssen Sie eine Reihe von Schritten ausführen, beginnend mit der Auswahl Ihrer Feed-Zielseite. Sie gelangen in den Assistenten wie folgt:

  1. Gehen Sie zu Digital Marketing > Marketing-Management > Feeds.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche + Neuen Feed hinzufügen.
  3. Wählen Sie eine Feed-Zielseite. Unter dem Reiter Alle sind Preissuchmaschinen, Flex Feeds und benutzerdefinierte Flex Feeds (Custom Destinations) zusammengefasst. Klicken Sie in einen der weiteren Reiter, um die integrierten Anbieter für die jeweiligen Spezialgebiete zu sehen. Unter dem Reiter Andere finden Sie bereits von Ihnen erstellte benutzerdefinierte Feeds.

Hinweis: Bei vielen Preissuchmaschinen müssen Kategorien zugeordnet werden, damit Ihre Produkte in den passenden Anbieterkategorien auftauchen. Die Zuordnung Ihrer bestehenden Kategorien zur jeweiligen Taxonomie einer Preissuchmaschine wird als Kategoriezuordnung bezeichnet. Bitte wenden Sie sich an den jeweiligen Anbieter, um in Erfahrung zu bringen, ob dies erforderlich ist.

 

Eine Feed-Zielseite für Preissuchmaschinen auswählen

Unter der Registerkarte Preissuchmaschinen finden Sie eine Liste der von ChannelAdvisor unterstützten Preissuchmaschinen.

  1. Fahren Sie mit der Maus über den gewünschten Anbieter in der Übersicht und klicken Sie auf + Website hinzufügen. (Wenn die gewünschte Option nicht aufgeführt ist, müssen Sie einen Flex Feed erstellen. Dies machen Sie über die Option Custom Destinations.)
  2. Vergeben Sie einen beschreibenden Namen für den Feed. (Standardmäßig wird der Name der ausgewählten Preissuchmaschine vergeben.)
  3. Geben Sie die von der betreffenden Preissuchmaschine bereitgestellten FTP-Anmeldedaten ein. Für viele Anbieter haben wir bereits die richtige Domain der FTP-Site hinterlegt, so dass Sie nur einen Datei- und möglicherweise einen Ordnernamen eingeben müssen. Sollte die korrekte FTP-Domain nicht vermerkt sein, geben Sie den gesamten FTP-Pfad, beginnend mit „ftp“ und endend mit dem Dateipfad und der Erweiterung „.txt“, ein. (Beispiel: ftp://upload.ftp.com/folder/filename.txt)
  4. Geben Sie optional die Anmeldedaten für Ihr Händlerkonto bei der Preissuchmaschine ein (so kann ChannelAdvisor leichter Ihre Feeds überwachen und mögliche Probleme beheben).
  5. Wählen Sie Weiter, um fortzufahren.
     

Eine Zielseite für Flex Feeds auswählen

Für Anbieter unter den Registerkarten Social Commerce, Retargeting, Partner, Bewertungen, Personalisierung und Andere erstellen Sie automatisch einen Flex Feed, wenn Sie + Website hinzufügen klicken.

  1. Wählen Sie die gewünschte Flex-Feed-Site aus der Liste aus. (Wenn die gewünschte Option nicht aufgeführt ist, müssen Sie eine neue Flex-Feed-Site erstellen. Dies machen Sie über die Option Custom Destinations .)
  2. Wenn Sie Ihre eigene Zielseite anlegen, klicken Sie auf Neu erstellen, geben Sie einen Namen an und wählen Sie eine der verfügbaren Klassifizierungsoptionen aus dem Dropdown-Menü aus:
    • Social Media
    • Affiliate
    • Andere
    • Personalisierung
    • Retargeting
    • Bewertungen
  3. Wählen Sie, wie Feeds an die Website geliefert werden sollen – per FTP oder HTTP Pickup.
  4. Wählen Sie, ob die Feed-Performance nachverfolgt werden soll oder nicht. Für alle benutzerdefinierten Zielseiten wird unser parametriertes Tracking verwendet, bei dem Ihrer URL ein Tracking-Parameter angehängt wird, und keine Weiterleitungen verwendet werden.
  5. Vergeben Sie einen beschreibenden Namen für den Feed. (Standardmäßig wird der Name des ausgewählten Flex Feeds vergeben.)
  6. Geben Sie die von Ihrem Anbieter bereitgestellten FTP-Anmeldedaten ein.
    • Das Format der vollständigen FTP-URL enthält den gesamten FTP-Pfad, beginnend mit „ftp“ und endend mit dem Dateipfad und der Erweiterung „.txt“ (Beispiel: ftp://upload.ftp.com/folder/filename.txt).
    • Um ein sicheres FTP-Format für eine benutzerdefinierte Zielseite zu verwenden, geben Sie am Anfang der URL sftp://, ftps:// (für implizites SSL) oder ftpes:// (für explizites SSL) ein. Bevor Sie ein sicheres FTP-Format verwenden, sollten Sie überprüfen, ob der Ziel-FTP-Server eines dieser Formate unterstützt.
  7. Wählen Sie Weiter, um fortzufahren.

 

Kostendaten einrichten

Kostendaten beziehen sich auf die Werbekosten, die bei der Nutzung von Preissuchmaschinen anfallen. Die meisten dieser Suchmaschinen verwenden ein CPC-Kostenmodell (Cost-per-Click), bei dem jedes Mal, wenn ein Käufer auf einen Ihrer Artikel klickt und auf Ihren Shop umgeleitet wird, ein kleiner Betrag abgebucht wird. Es ist wichtig, Kostendaten in Leistungsberichte einzubinden, um die Rendite und den Erfolg Ihrer Werbung auf Preissuchmaschinen nachvollziehen zu können.

Derzeit sind nur zwei Anbieter in Deutschland in der Lage, ChannelAdvisor Kostendaten bereitzustellen. Mehr über die Konfiguration dieser Einstellungen erfahren Sie im SSC auf der Seite Kostendaten einrichten.

Für die restlichen Preissuchmaschinen, die keine Daten zu den tatsächlichen Kosten ausgeben, kann ein Schätzwert hinterlegt werden. Dieser ungefähre durchschnittliche CPC-Wert wird mit dem Traffic multipliziert, den wir von einer Preissuchmaschine empfangen. Mit den folgenden Schritten richten Sie die geschätzten Kostendaten ein:

  1. Gehen Sie im Feed-Einrichtungsassistenten zur Seite Einstellungen und dort zum Abschnitt Geschätzte Kosten.
  2. Geben Sie unter Kosten pro Klick (CPC) einen Wert in Euro ein (ohne Währungszeichen).
  3. (Optional) Geben Sie ein Anfangs- und Enddatum ein.
  4. Alternativ können Sie das Kontrollkästchen unter diesen Feldern aktivieren, um die Standardeinstellungen zu wählen.
  5. (Optional) Wählen Sie die Anpassung Ihres Klicks zu Pixeltreffern-Verhältnisses. Dies wird standardmäßig auf 100 % gesetzt.

 

Nächster Schritt

Wie oben beschrieben müssen bei manchen Preissuchmaschinen Kategorien zugewiesen werden, damit Ihre Produkte bei dem jeweiligen Anbieter auch in der richtigen Sparte auftauchen. Diese Kategoriezuweisung können Sie in ChannelAdvisor vornehmen. Wenn dieser Schritt bei der gewünschten Feed-Zielseite erforderlich ist, finden Sie auf der Seite Kategorien zuordnen detaillierte Tipps und Anweisungen.

Zur Erstellung eines Produktfeeds gibt es in ChannelAdvisor einen einfachen Einrichtungsassistenten, der Sie durch jeden Schritt des Prozesses führt. Egal, ob Sie einen Feed für eine Preissuchmaschine erstellen oder einen Flex Feed für eine andere Zielseite – gehen Sie den Assistenten Schritt für Schritt durch, beginnend mit der Auswahl der Feed-Zielseite.

 

Voraussetzungen


Bevor Sie mit der Feed-Erstellung beginnen, muss der folgende Schritt abgeschlossen sein:

  • Referenzfeldzuordnungen – Wenn Ihr Bestand im System eingepflegt wurde, müssen Sie ChannelAdvisor vor dem Erstellen von Feeds darüber in Kenntnis setzen, welche Felder aus Ihrem Bestand bei ChannelAdvisor Complete die Daten enthalten, die in Ihren Feeds genutzt werden sollen. Der Prozess, bei dem diese Felder ausgefüllt werden, wird als Referenzfeldzuordnung bezeichnet. Wenn Ihre Bestandsfelder ordnungsgemäß zugeordnet sind, ersetzt ChannelAdvisor in allen Standardvorlagen die Referenz- durch die zugehörigen Bestandsfelder. Damit sparen Sie bei der Feed-Erstellung Zeit und Aufwand.

 

Zu erledigende Aufgaben


Sobald Sie den Einrichtungsassistenten zur Feed-Erstellung aufgerufen haben, müssen Sie eine Reihe von Schritten ausführen, beginnend mit der Auswahl Ihrer Feed-Zielseite. Sie gelangen in den Assistenten wie folgt:

  1. Gehen Sie zu Digital Marketing > Marketing-Management > Feeds.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche + Neuen Feed hinzufügen.
  3. Wählen Sie eine Feed-Zielseite. Unter dem Reiter Alle sind Preissuchmaschinen, Flex Feeds und benutzerdefinierte Flex Feeds (Custom Destinations) zusammengefasst. Klicken Sie in einen der weiteren Reiter, um die integrierten Anbieter für die jeweiligen Spezialgebiete zu sehen. Unter dem Reiter Andere finden Sie bereits von Ihnen erstellte benutzerdefinierte Feeds.

Hinweis: Bei vielen Preissuchmaschinen müssen Kategorien zugeordnet werden, damit Ihre Produkte in den passenden Anbieterkategorien auftauchen. Die Zuordnung Ihrer bestehenden Kategorien zur jeweiligen Taxonomie einer Preissuchmaschine wird als Kategoriezuordnung bezeichnet. Bitte wenden Sie sich an den jeweiligen Anbieter, um in Erfahrung zu bringen, ob dies erforderlich ist.

 

Eine Feed-Zielseite für Preissuchmaschinen auswählen

Unter der Registerkarte Preissuchmaschinen finden Sie eine Liste der von ChannelAdvisor unterstützten Preissuchmaschinen.

  1. Fahren Sie mit der Maus über den gewünschten Anbieter in der Übersicht und klicken Sie auf + Website hinzufügen. (Wenn die gewünschte Option nicht aufgeführt ist, müssen Sie einen Flex Feed erstellen. Dies machen Sie über die Option Custom Destinations.)
  2. Vergeben Sie einen beschreibenden Namen für den Feed. (Standardmäßig wird der Name der ausgewählten Preissuchmaschine vergeben.)
  3. Geben Sie die von der betreffenden Preissuchmaschine bereitgestellten FTP-Anmeldedaten ein. Für viele Anbieter haben wir bereits die richtige Domain der FTP-Site hinterlegt, so dass Sie nur einen Datei- und möglicherweise einen Ordnernamen eingeben müssen. Sollte die korrekte FTP-Domain nicht vermerkt sein, geben Sie den gesamten FTP-Pfad, beginnend mit „ftp“ und endend mit dem Dateipfad und der Erweiterung „.txt“, ein. (Beispiel: ftp://upload.ftp.com/folder/filename.txt)
  4. Geben Sie optional die Anmeldedaten für Ihr Händlerkonto bei der Preissuchmaschine ein (so kann ChannelAdvisor leichter Ihre Feeds überwachen und mögliche Probleme beheben).
  5. Wählen Sie Weiter, um fortzufahren.
     

Eine Zielseite für Flex Feeds auswählen

Für Anbieter unter den Registerkarten Social Commerce, Retargeting, Partner, Bewertungen, Personalisierung und Andere erstellen Sie automatisch einen Flex Feed, wenn Sie + Website hinzufügen klicken.

  1. Wählen Sie die gewünschte Flex-Feed-Site aus der Liste aus. (Wenn die gewünschte Option nicht aufgeführt ist, müssen Sie eine neue Flex-Feed-Site erstellen. Dies machen Sie über die Option Custom Destinations .)
  2. Wenn Sie Ihre eigene Zielseite anlegen, klicken Sie auf Neu erstellen, geben Sie einen Namen an und wählen Sie eine der verfügbaren Klassifizierungsoptionen aus dem Dropdown-Menü aus:
    • Social Media
    • Affiliate
    • Andere
    • Personalisierung
    • Retargeting
    • Bewertungen
  3. Wählen Sie, wie Feeds an die Website geliefert werden sollen – per FTP oder HTTP Pickup.
  4. Wählen Sie, ob die Feed-Performance nachverfolgt werden soll oder nicht. Für alle benutzerdefinierten Zielseiten wird unser parametriertes Tracking verwendet, bei dem Ihrer URL ein Tracking-Parameter angehängt wird, und keine Weiterleitungen verwendet werden.
  5. Vergeben Sie einen beschreibenden Namen für den Feed. (Standardmäßig wird der Name des ausgewählten Flex Feeds vergeben.)
  6. Geben Sie die von Ihrem Anbieter bereitgestellten FTP-Anmeldedaten ein.
    • Das Format der vollständigen FTP-URL enthält den gesamten FTP-Pfad, beginnend mit „ftp“ und endend mit dem Dateipfad und der Erweiterung „.txt“ (Beispiel: ftp://upload.ftp.com/folder/filename.txt).
    • Um ein sicheres FTP-Format für eine benutzerdefinierte Zielseite zu verwenden, geben Sie am Anfang der URL sftp://, ftps:// (für implizites SSL) oder ftpes:// (für explizites SSL) ein. Bevor Sie ein sicheres FTP-Format verwenden, sollten Sie überprüfen, ob der Ziel-FTP-Server eines dieser Formate unterstützt.
  7. Wählen Sie Weiter, um fortzufahren.

 

Kostendaten einrichten

Kostendaten beziehen sich auf die Werbekosten, die bei der Nutzung von Preissuchmaschinen anfallen. Die meisten dieser Suchmaschinen verwenden ein CPC-Kostenmodell (Cost-per-Click), bei dem jedes Mal, wenn ein Käufer auf einen Ihrer Artikel klickt und auf Ihren Shop umgeleitet wird, ein kleiner Betrag abgebucht wird. Es ist wichtig, Kostendaten in Leistungsberichte einzubinden, um die Rendite und den Erfolg Ihrer Werbung auf Preissuchmaschinen nachvollziehen zu können.

Derzeit sind nur zwei Anbieter in Deutschland in der Lage, ChannelAdvisor Kostendaten bereitzustellen. Mehr über die Konfiguration dieser Einstellungen erfahren Sie im SSC auf der Seite Kostendaten einrichten.

Für die restlichen Preissuchmaschinen, die keine Daten zu den tatsächlichen Kosten ausgeben, kann ein Schätzwert hinterlegt werden. Dieser ungefähre durchschnittliche CPC-Wert wird mit dem Traffic multipliziert, den wir von einer Preissuchmaschine empfangen. Mit den folgenden Schritten richten Sie die geschätzten Kostendaten ein:

  1. Gehen Sie im Feed-Einrichtungsassistenten zur Seite Einstellungen und dort zum Abschnitt Geschätzte Kosten.
  2. Geben Sie unter Kosten pro Klick (CPC) einen Wert in Euro ein (ohne Währungszeichen).
  3. (Optional) Geben Sie ein Anfangs- und Enddatum ein.
  4. Alternativ können Sie das Kontrollkästchen unter diesen Feldern aktivieren, um die Standardeinstellungen zu wählen.
  5. (Optional) Wählen Sie die Anpassung Ihres Klicks zu Pixeltreffern-Verhältnisses. Dies wird standardmäßig auf 100 % gesetzt.

 

Nächster Schritt

Wie oben beschrieben müssen bei manchen Preissuchmaschinen Kategorien zugewiesen werden, damit Ihre Produkte bei dem jeweiligen Anbieter auch in der richtigen Sparte auftauchen. Diese Kategoriezuweisung können Sie in ChannelAdvisor vornehmen. Wenn dieser Schritt bei der gewünschten Feed-Zielseite erforderlich ist, finden Sie auf der Seite Kategorien zuordnen detaillierte Tipps und Anweisungen.

0
Your rating: None
0
Your rating: None