How To

Damit Ihre Produkte auch wirklich in den passenden Kategorien der verschiedenen Anbieter auftauchen, müssen Sie Ihre bestehenden Kategorien der jeweiligen Seiten-Taxonomie zuordnen. Am effektivsten geht das mithilfe der Kategoriezuordnungsdatei von ChannelAdvisor.

Bei der Priorisierung, für welche Anbieter Sie zuerst eine Zuordnung vornehmen möchten, wählen Sie bitte die Seiten, bei denen auf der Kategoriezuordnungsseite Ihres ChannelAdvisor-Kontos in der Spalte zum Zuordnungsstatus (Map Status) der Hinweis „Not Mapped“ (nicht zugeordnet) steht. Dieser Status zeigt an, dass für den Anbieter eine Kategoriezuordnung erforderlich ist, damit der Feed erfolgreich übermittelt werden kann.

Bei den Anbietern, für die „Pass-Through (map optional)“ vermerkt ist, werden Ihre Kategorien akzeptiert, und möglicherweise verwenden die Anbieter andere Variablen, um Ihre Produkte der jeweils am besten passenden Kategorie auf der Site zuzuordnen. Wir empfehlen, die Kategoriezuordnung auch für Sites abzuschließen, die Ihre Kategorien akzeptieren, damit Sie sie direkt der jeweiligen Taxonomie zuordnen können.

Hinweis: Gilt für alle Artikel aus den Kategorien „Kleidung und Accessoires“, „Medien“ und „Software“ in Feeds mit den Zielmärkten Deutschland, Großbritannien, Frankreich, USA und Japan: Wenn Sie Produktdaten an Google Shopping übermitteln, ist das Zuordnen der Kategorie zwingend erforderlich, selbst wenn in ChannelAdvisor der Zuordnungsstatus „Pass Through“ vermerkt ist.

 

Voraussetzungen


Machen Sie sich zunächst mit den folgenden Materialien vertraut:

 

Schritte zum Hochladen von Kategoriezuordnungen


Befolgen Sie diese grundlegenden Schritte zum Hochladen von Kategoriezuordnungen:

  1. Exportieren Sie Ihre Quellkategorien.
  2. asdfasdf
  3. Laden Sie die Kategoriedatei der Website herunter (Taxonomie der Preissuchmaschine).
  4. Ordnen Sie Ihre Quellkategorien den Site-Kategorien zu.
  5. Importieren Sie die aktualisierte Kategoriedatei in ChannelAdvisor.

 

Quellkategorien exportieren

Führen Sie die untenstehenden Schritte aus, um Ihre Quellkategorien zu exportieren.

  1. Gehen Sie zu Digital Marketing > Marketing-Management > Kategoriezuordnungen.
  2. Klicken Sie auf Alle Quellkategorien exportieren. Sie erhalten eine Datei mit allen Quellkategorien aus Ihren Bestandsdaten.
  3. Entfernen Sie das Häkchen im Feld Kategorie-ID. Für diese Aktivität wird die Kategorie-ID nicht benötigt.
  4. Klicken Sie auf Export. Es wird dann eine kommagetrennte CSV-Datei ausgegeben. Speichern Sie diese an einem Ort Ihrer Wahl.
  5. Öffnen Sie die Exportdatei:
    1. In Spalte A der Tabelle finden Sie Ihre Quellkategorien.
    2. Legen Sie in Spalte B die Überschrift „Site Category“ an.
      Click to Enlarge  
    3. Lassen Sie die Datei für einen späteren Schritt einsatzbereit.

 

Die Quellkategorien fehlen – was kann ich machen?

  1. Stellen Sie zuerst sicher, dass Sie Ihre Referenzfeldzuordnungen unter Digital Marketing > Kontoeinstellungen > Referenzfeldzuordnung korrekt hinterlegt habe. Besonders wichtig ist die richtige Zuordnung beim Feld Händlerkategorie . Wenn Sie etwas geändert haben, klicken Sie auf Speichern oben rechts.
  2. Als nächstes überprüfen Sie Ihre Label auf der Seite Bestand > Gruppieren > Labels . Es muss ein Label namens All Inventory existieren. Wenn Sie auf das Label klicken, um es zu bearbeiten, muss beim Feld Filter die Option Alle Produkte stehen.
  3. Klicken Sie dann auf den Reiter Manuell Zugewiesen und dort auf die Schaltfläche Alle manuellen Zuordnungen löschen . Dadurch werden manuell zum Label hinzugefügte Produkte ignoriert. Klicken Sie außerdem auf den Reiter Manuell Ausgeschlossen und dort auf die Schaltfläche Alle Ausschlüsse löschen . Dadurch werden manuell vom Label ausgeschlossene Produkte ignoriert. Wenn Sie diese Schritte erledigen, kann das System korrekt nur auf Basis der Kriterien des Kontofilters kalkulieren, welche Produkte mit dem Label versehen sein sollen. Das Label All Inventory wird im Konto benötigt, damit die Kategorien synchronisiert werden können (genauso wie die Seite Kategoriezuordnungen ). Ändern oder löschen Sie deshalb dieses Label nie. Falls es gelöscht wurde, müssen Sie es neu erstellen und in den Label-Details wieder den Filter Alle Produkte auswählen.
  4. Beachten Sie, dass Quellkategorien nicht dynamisch in die Seite Kategoriezuordnungen importiert werden. Unser System verarbeitet die Änderungen stapelweise. Geben Sie neuen Quellkategorien deshalb bitte 7 Tage Zeit, bis sie in den Kategoriezuordnungen erscheinen.

 

Kategoriedatei der Website (Taxonomie der Preissuchmaschine) herunterladen

Führen Sie die untenstehenden Schritte aus, um eine Übersicht der Kategorien eines Anbieters herunterzuladen.

  1. Kehren Sie zu Digital Marketing > Marketing-Management > Kategoriezuordnungen zurück.
  2. Klicken Sie auf Kategoriezuordnungen importieren.
  3. Wählen Sie eine Shopping-Website, für die Sie Kategorien zuordnen möchten. (In der Dropdown-Liste werden nur die Anbieter angezeigt, die Sie in Ihrem Konto eingerichtet haben.)
  4. Klicken Sie neben dem Dropdown-Menü „Website“ auf den Link Download XYZ Categories. Dieser wird nur angezeigt, nachdem ein Anbieter ausgewählt wurde, und trägt den Namen des ausgewählten Anbieters. Wenn Sie also beispielsweise Google Shopping DE ausgewählt haben, lautet der Link-Text Download Google Shopping DE Categories.
  5. Öffnen Sie die Datei und speichern Sie sie im tabstopp-getrennten Format. Diese Datei enthält alle Site-Kategorien, die für die Zuordnung Ihrer Kategorien zur Verfügung stehen.

 

Ihre Quellkategorien den Site-Kategorien zuordnen

Führen Sie die untenstehenden Schritte aus, um Ihre Quell- den Site-Kategorien zuzuordnen.

  1. Kopieren Sie die passenden Kategorien aus dem Site-Kategorie-Export in die Datei mit Ihren Quellkategorien. Damit ordnen Sie Ihre Quellkategorien den Site-Kategorien der Preissuchmaschine zu.
    Click to Enlarge
  2. Speichern Sie abschließend die Datei im tabstopp-getrennten Format. Dies wird die Datei, die Sie in ChannelAdvisor importieren.

 

Aktualisierte Kategoriedatei in ChannelAdvisor importieren

Führen Sie die untenstehenden Schritte aus, um Ihre Datei mit den zugeordneten Kategorien in ChannelAdvisor zu importieren:

  1. Kehren Sie in ChannelAdvisor zur Seite für den Import der Kategoriezuordnungen zurück ( Digital Marketing > Marketing-Management > Kategoriezuordnungen > Kategoriezuordnungen importieren ).
  2. Wählen Sie die Website, für die Sie die Zuordnung vornehmen möchten, und suchen Sie die geänderte Kategoriedatei. Dies ist die tabstopp-getrennte Datei, die Ihre Quellkategorien und die zugeordneten Site-Kategorien enthält.
  3. Klicken Sie auf Continue, um Ihre Zuordnungen hochzuladen. Der Importvorgang wird nun abgeschlossen. Auf der Seite sehen Sie den Importstatus.

 

Häufige Fragen



Frage Antwort
Was verursacht die „No data for Category“-Fehler in Shopping-Feeds?

Shopping-Seiten verlangen für jedes in unseren Shopping-Feeds enthaltene Produkte Angaben zur Kategorie. Damit kann die Shopping-Seite jedes Produkt der richtigen Kategorie in seinem System zuordnen. Wenn die Kategorieangaben fehlen, wird die Fehlermeldung „No data for Category“ ausgeworfen. Und so lange dieser nicht behoben wird, wird das betroffene Produkt nicht im Shopping-Feed des entsprechenden Anbieters enthalten sein. 

Falls Produkte diesen Fehler aufweisen, müssen Sie den Feed jedes einzelnen Providers untersuchen, da jeder individuell konfiguriert sein könnte. Schauen Sie, wie die Kategoriedaten im Feed gesendet werden. Dazu öffnen Sie die Detailseite der Feed-Vorlage und gehen dann auf eine der zwei folgenden Arten vor: 

1. Schauen Sie in der Vorlage, ob es ein Kategoriefeld gibt, in dem Sie direkt Werte, Felder oder ähnliches zuordnen können. Wenn Bestandsfelder, Formeln oder Verweislisten verwendet werden, prüfen Sie, ob diese korrekt sind. Sehen Sie in den fehlerbehafteten SKUs nach, ob die Felder, die in der Vorlage verknüpft sind oder auf die sich Formeln und Verweislisten beziehen, wirklich die richtigen Daten enthalten.

ODER 

2. Im Kategoriefeld wird folgender Text angezeigt:

Diese Website erfordert, dass Sie Ihre Kategorien den entsprechenden Kategorien zuordnen. Verwenden Sie die Ansicht Kategoriezuordnungen, um diese Aufgabe durchzuführen.

Klicken Sie in dem Fall auf den Link Kategoriezuordnungen im Text, um auf diese Seite zu gelangen. Stellen Sie sicher, dass die Quellkategorie der fehlerhaften Produkte mit einer Kategorie auf der betroffenen Anbieterseite verknüpft ist.

Damit Ihre Produkte auch wirklich in den passenden Kategorien der verschiedenen Anbieter auftauchen, müssen Sie Ihre bestehenden Kategorien der jeweiligen Seiten-Taxonomie zuordnen. Am effektivsten geht das mithilfe der Kategoriezuordnungsdatei von ChannelAdvisor.

Bei der Priorisierung, für welche Anbieter Sie zuerst eine Zuordnung vornehmen möchten, wählen Sie bitte die Seiten, bei denen auf der Kategoriezuordnungsseite Ihres ChannelAdvisor-Kontos in der Spalte zum Zuordnungsstatus (Map Status) der Hinweis „Not Mapped“ (nicht zugeordnet) steht. Dieser Status zeigt an, dass für den Anbieter eine Kategoriezuordnung erforderlich ist, damit der Feed erfolgreich übermittelt werden kann.

Bei den Anbietern, für die „Pass-Through (map optional)“ vermerkt ist, werden Ihre Kategorien akzeptiert, und möglicherweise verwenden die Anbieter andere Variablen, um Ihre Produkte der jeweils am besten passenden Kategorie auf der Site zuzuordnen. Wir empfehlen, die Kategoriezuordnung auch für Sites abzuschließen, die Ihre Kategorien akzeptieren, damit Sie sie direkt der jeweiligen Taxonomie zuordnen können.

Hinweis: Gilt für alle Artikel aus den Kategorien „Kleidung und Accessoires“, „Medien“ und „Software“ in Feeds mit den Zielmärkten Deutschland, Großbritannien, Frankreich, USA und Japan: Wenn Sie Produktdaten an Google Shopping übermitteln, ist das Zuordnen der Kategorie zwingend erforderlich, selbst wenn in ChannelAdvisor der Zuordnungsstatus „Pass Through“ vermerkt ist.

 

Voraussetzungen


Machen Sie sich zunächst mit den folgenden Materialien vertraut:

 

Schritte zum Hochladen von Kategoriezuordnungen


Befolgen Sie diese grundlegenden Schritte zum Hochladen von Kategoriezuordnungen:

  1. Exportieren Sie Ihre Quellkategorien.
  2. asdfasdf
  3. Laden Sie die Kategoriedatei der Website herunter (Taxonomie der Preissuchmaschine).
  4. Ordnen Sie Ihre Quellkategorien den Site-Kategorien zu.
  5. Importieren Sie die aktualisierte Kategoriedatei in ChannelAdvisor.

 

Quellkategorien exportieren

Führen Sie die untenstehenden Schritte aus, um Ihre Quellkategorien zu exportieren.

  1. Gehen Sie zu Digital Marketing > Marketing-Management > Kategoriezuordnungen.
  2. Klicken Sie auf Alle Quellkategorien exportieren. Sie erhalten eine Datei mit allen Quellkategorien aus Ihren Bestandsdaten.
  3. Entfernen Sie das Häkchen im Feld Kategorie-ID. Für diese Aktivität wird die Kategorie-ID nicht benötigt.
  4. Klicken Sie auf Export. Es wird dann eine kommagetrennte CSV-Datei ausgegeben. Speichern Sie diese an einem Ort Ihrer Wahl.
  5. Öffnen Sie die Exportdatei:
    1. In Spalte A der Tabelle finden Sie Ihre Quellkategorien.
    2. Legen Sie in Spalte B die Überschrift „Site Category“ an.
      Click to Enlarge  
    3. Lassen Sie die Datei für einen späteren Schritt einsatzbereit.

 

Die Quellkategorien fehlen – was kann ich machen?

  1. Stellen Sie zuerst sicher, dass Sie Ihre Referenzfeldzuordnungen unter Digital Marketing > Kontoeinstellungen > Referenzfeldzuordnung korrekt hinterlegt habe. Besonders wichtig ist die richtige Zuordnung beim Feld Händlerkategorie . Wenn Sie etwas geändert haben, klicken Sie auf Speichern oben rechts.
  2. Als nächstes überprüfen Sie Ihre Label auf der Seite Bestand > Gruppieren > Labels . Es muss ein Label namens All Inventory existieren. Wenn Sie auf das Label klicken, um es zu bearbeiten, muss beim Feld Filter die Option Alle Produkte stehen.
  3. Klicken Sie dann auf den Reiter Manuell Zugewiesen und dort auf die Schaltfläche Alle manuellen Zuordnungen löschen . Dadurch werden manuell zum Label hinzugefügte Produkte ignoriert. Klicken Sie außerdem auf den Reiter Manuell Ausgeschlossen und dort auf die Schaltfläche Alle Ausschlüsse löschen . Dadurch werden manuell vom Label ausgeschlossene Produkte ignoriert. Wenn Sie diese Schritte erledigen, kann das System korrekt nur auf Basis der Kriterien des Kontofilters kalkulieren, welche Produkte mit dem Label versehen sein sollen. Das Label All Inventory wird im Konto benötigt, damit die Kategorien synchronisiert werden können (genauso wie die Seite Kategoriezuordnungen ). Ändern oder löschen Sie deshalb dieses Label nie. Falls es gelöscht wurde, müssen Sie es neu erstellen und in den Label-Details wieder den Filter Alle Produkte auswählen.
  4. Beachten Sie, dass Quellkategorien nicht dynamisch in die Seite Kategoriezuordnungen importiert werden. Unser System verarbeitet die Änderungen stapelweise. Geben Sie neuen Quellkategorien deshalb bitte 7 Tage Zeit, bis sie in den Kategoriezuordnungen erscheinen.

 

Kategoriedatei der Website (Taxonomie der Preissuchmaschine) herunterladen

Führen Sie die untenstehenden Schritte aus, um eine Übersicht der Kategorien eines Anbieters herunterzuladen.

  1. Kehren Sie zu Digital Marketing > Marketing-Management > Kategoriezuordnungen zurück.
  2. Klicken Sie auf Kategoriezuordnungen importieren.
  3. Wählen Sie eine Shopping-Website, für die Sie Kategorien zuordnen möchten. (In der Dropdown-Liste werden nur die Anbieter angezeigt, die Sie in Ihrem Konto eingerichtet haben.)
  4. Klicken Sie neben dem Dropdown-Menü „Website“ auf den Link Download XYZ Categories. Dieser wird nur angezeigt, nachdem ein Anbieter ausgewählt wurde, und trägt den Namen des ausgewählten Anbieters. Wenn Sie also beispielsweise Google Shopping DE ausgewählt haben, lautet der Link-Text Download Google Shopping DE Categories.
  5. Öffnen Sie die Datei und speichern Sie sie im tabstopp-getrennten Format. Diese Datei enthält alle Site-Kategorien, die für die Zuordnung Ihrer Kategorien zur Verfügung stehen.

 

Ihre Quellkategorien den Site-Kategorien zuordnen

Führen Sie die untenstehenden Schritte aus, um Ihre Quell- den Site-Kategorien zuzuordnen.

  1. Kopieren Sie die passenden Kategorien aus dem Site-Kategorie-Export in die Datei mit Ihren Quellkategorien. Damit ordnen Sie Ihre Quellkategorien den Site-Kategorien der Preissuchmaschine zu.
    Click to Enlarge
  2. Speichern Sie abschließend die Datei im tabstopp-getrennten Format. Dies wird die Datei, die Sie in ChannelAdvisor importieren.

 

Aktualisierte Kategoriedatei in ChannelAdvisor importieren

Führen Sie die untenstehenden Schritte aus, um Ihre Datei mit den zugeordneten Kategorien in ChannelAdvisor zu importieren:

  1. Kehren Sie in ChannelAdvisor zur Seite für den Import der Kategoriezuordnungen zurück ( Digital Marketing > Marketing-Management > Kategoriezuordnungen > Kategoriezuordnungen importieren ).
  2. Wählen Sie die Website, für die Sie die Zuordnung vornehmen möchten, und suchen Sie die geänderte Kategoriedatei. Dies ist die tabstopp-getrennte Datei, die Ihre Quellkategorien und die zugeordneten Site-Kategorien enthält.
  3. Klicken Sie auf Continue, um Ihre Zuordnungen hochzuladen. Der Importvorgang wird nun abgeschlossen. Auf der Seite sehen Sie den Importstatus.

 

Häufige Fragen



Frage Antwort
Was verursacht die „No data for Category“-Fehler in Shopping-Feeds?

Shopping-Seiten verlangen für jedes in unseren Shopping-Feeds enthaltene Produkte Angaben zur Kategorie. Damit kann die Shopping-Seite jedes Produkt der richtigen Kategorie in seinem System zuordnen. Wenn die Kategorieangaben fehlen, wird die Fehlermeldung „No data for Category“ ausgeworfen. Und so lange dieser nicht behoben wird, wird das betroffene Produkt nicht im Shopping-Feed des entsprechenden Anbieters enthalten sein. 

Falls Produkte diesen Fehler aufweisen, müssen Sie den Feed jedes einzelnen Providers untersuchen, da jeder individuell konfiguriert sein könnte. Schauen Sie, wie die Kategoriedaten im Feed gesendet werden. Dazu öffnen Sie die Detailseite der Feed-Vorlage und gehen dann auf eine der zwei folgenden Arten vor: 

1. Schauen Sie in der Vorlage, ob es ein Kategoriefeld gibt, in dem Sie direkt Werte, Felder oder ähnliches zuordnen können. Wenn Bestandsfelder, Formeln oder Verweislisten verwendet werden, prüfen Sie, ob diese korrekt sind. Sehen Sie in den fehlerbehafteten SKUs nach, ob die Felder, die in der Vorlage verknüpft sind oder auf die sich Formeln und Verweislisten beziehen, wirklich die richtigen Daten enthalten.

ODER 

2. Im Kategoriefeld wird folgender Text angezeigt:

Diese Website erfordert, dass Sie Ihre Kategorien den entsprechenden Kategorien zuordnen. Verwenden Sie die Ansicht Kategoriezuordnungen, um diese Aufgabe durchzuführen.

Klicken Sie in dem Fall auf den Link Kategoriezuordnungen im Text, um auf diese Seite zu gelangen. Stellen Sie sicher, dass die Quellkategorie der fehlerhaften Produkte mit einer Kategorie auf der betroffenen Anbieterseite verknüpft ist.

0
Your rating: None
0
Your rating: None