How To

Labels verwenden

Labels kommen in der ChannelAdvisor-Software auf vielfältige Art zur Anwendung: beim Segmentieren von Artikelbestand , beim Senden von Artikeln an mehrere Kanäle und bei der Verwendung von Filtern zur Automatisierung von Prozessen . Das Verständnis dafür, wie Sie Labels verwenden und aus ihnen Nutzen ziehen, ist von entscheidender Bedeutung, um das Potenzial der ChannelAdvisor-Software voll auszuschöpfen.


Voraussetzungen


Bevor Sie fortfahren, sollten Sie mit folgendem Thema vertraut sein:


Wobei helfen Labels?


Innerhalb der ChannelAdvisor-Software finden Labels auf vielfache Art Verwendung. Einige dieser Möglichkeiten beschreiben wir im Folgenden:


Segmentieren des Artikelbestands


Eine der Hauptanwendungen von Labels erlaubt Ihnen die dynamische Gruppierung von Artikeln aus Ihrem Bestand anhand gemeinsamer Eigenschaften. Sie können Labels zum Beispiel benutzen, um Ihre Artikel als „Sale“ auszuzeichnen. Oder Sie etikettieren eine Reihe Ihrer Produkte als Teil einer Verkaufsaktion „Auf in die Ferien“. Auch die gleichzeitige Etikettierung als „Sale“- und „Ferien“-Artikel ist möglich – denn Sie bestimmen, wie viele Labels Sie zuordnen.

Sobald Sie Ihren Artikelbestand durchetikettiert haben, können Sie ihn anhand der Labels filtern, und zwar in der Ansicht Bestand > Produkte > Alle Produkte . Das versetzt Sie in die Lage, Ihren Artikelbestand zu segmentieren und gezielt nur mit einer bestimmten Untergruppe Ihrer Artikel zu arbeiten.


Artikel an die Vertriebskanäle senden


Labels sind von zentraler Bedeutung in vielen Bereichen unserer Software, so etwa beim Einstellen auf Amazon, eBay (wenn Sie QuickStart nutzen; das Label muss übrigens sowohl Stammartikeln als auch Varianten zugeordnet werden), Zalando, Rakuten.de, MeinPaket, etc. oder bei den Shopping und Flex Feeds. Um bestimmte Bestandsartikel an diese Kanäle zu senden, befehlen Sie dem System einfach, Artikel aus Ihrem Bestand abzurufen, denen ein bestimmtes Label zugeordnet ist. Das gibt Ihnen ein flexibles Werkzeug an die Hand, um den Bestand zu definieren, der in einem bestimmten Vertriebskanal erscheinen soll, ohne dass Sie extra Klassifizierungen zuweisen oder andere Mechanismen zum Gruppieren der Artikel bemühen müssten.


Erweiterte Filter auf Labels anwenden


Ein Vorteil von Labels besteht darin, dass Sie nicht Ihren ganzen Bestand durchzugehen brauchen, um sie dann manuell jedem Artikel zuzuordnen. Nutzen Sie die Kraft unserer erweiterten Filter und weisen Sie Labels automatisch all denjenigen Artikeln aus Ihrem Bestand zu, auf welche die im Filter festgelegten Kriterien zutreffen. So könnten Sie zum Beispiel einen erweiterten Filter konfigurieren, der solche Artikel auswählt, deren Preis unter 100 Euro liegt. In den Einstellungen des Labels wählen Sie dann diesen Filter, so dass es automatisch den Artikeln zugeordnet wird, die der Filter heraussucht.

Hinweis: Wenn Sie einen Erweiterten Filter von einem Label entfernen, werden alle SKUs, die durch diesen Filter dem Label hinzugefügt wurden, wieder vom Label entfernt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Erweiterte Filter verwenden .


Zu erledigende Aufgaben


Erledigen Sie bitte folgende Aufgaben:

  1. Labels erstellen
  2. Labels zuordnen
  3. Labels entfernen
  4. Labels gebündelt per Importdatei verwalten

Weiterführende Informationen


Folgende Seite befasst sich ebenfalls mit dem Thema:

Labels kommen in der ChannelAdvisor-Software auf vielfältige Art zur Anwendung: beim Segmentieren von Artikelbestand , beim Senden von Artikeln an mehrere Kanäle und bei der Verwendung von Filtern zur Automatisierung von Prozessen . Das Verständnis dafür, wie Sie Labels verwenden und aus ihnen Nutzen ziehen, ist von entscheidender Bedeutung, um das Potenzial der ChannelAdvisor-Software voll auszuschöpfen.


Voraussetzungen


Bevor Sie fortfahren, sollten Sie mit folgendem Thema vertraut sein:


Wobei helfen Labels?


Innerhalb der ChannelAdvisor-Software finden Labels auf vielfache Art Verwendung. Einige dieser Möglichkeiten beschreiben wir im Folgenden:


Segmentieren des Artikelbestands


Eine der Hauptanwendungen von Labels erlaubt Ihnen die dynamische Gruppierung von Artikeln aus Ihrem Bestand anhand gemeinsamer Eigenschaften. Sie können Labels zum Beispiel benutzen, um Ihre Artikel als „Sale“ auszuzeichnen. Oder Sie etikettieren eine Reihe Ihrer Produkte als Teil einer Verkaufsaktion „Auf in die Ferien“. Auch die gleichzeitige Etikettierung als „Sale“- und „Ferien“-Artikel ist möglich – denn Sie bestimmen, wie viele Labels Sie zuordnen.

Sobald Sie Ihren Artikelbestand durchetikettiert haben, können Sie ihn anhand der Labels filtern, und zwar in der Ansicht Bestand > Produkte > Alle Produkte . Das versetzt Sie in die Lage, Ihren Artikelbestand zu segmentieren und gezielt nur mit einer bestimmten Untergruppe Ihrer Artikel zu arbeiten.


Artikel an die Vertriebskanäle senden


Labels sind von zentraler Bedeutung in vielen Bereichen unserer Software, so etwa beim Einstellen auf Amazon, eBay (wenn Sie QuickStart nutzen; das Label muss übrigens sowohl Stammartikeln als auch Varianten zugeordnet werden), Zalando, Rakuten.de, MeinPaket, etc. oder bei den Shopping und Flex Feeds. Um bestimmte Bestandsartikel an diese Kanäle zu senden, befehlen Sie dem System einfach, Artikel aus Ihrem Bestand abzurufen, denen ein bestimmtes Label zugeordnet ist. Das gibt Ihnen ein flexibles Werkzeug an die Hand, um den Bestand zu definieren, der in einem bestimmten Vertriebskanal erscheinen soll, ohne dass Sie extra Klassifizierungen zuweisen oder andere Mechanismen zum Gruppieren der Artikel bemühen müssten.


Erweiterte Filter auf Labels anwenden


Ein Vorteil von Labels besteht darin, dass Sie nicht Ihren ganzen Bestand durchzugehen brauchen, um sie dann manuell jedem Artikel zuzuordnen. Nutzen Sie die Kraft unserer erweiterten Filter und weisen Sie Labels automatisch all denjenigen Artikeln aus Ihrem Bestand zu, auf welche die im Filter festgelegten Kriterien zutreffen. So könnten Sie zum Beispiel einen erweiterten Filter konfigurieren, der solche Artikel auswählt, deren Preis unter 100 Euro liegt. In den Einstellungen des Labels wählen Sie dann diesen Filter, so dass es automatisch den Artikeln zugeordnet wird, die der Filter heraussucht.

Hinweis: Wenn Sie einen Erweiterten Filter von einem Label entfernen, werden alle SKUs, die durch diesen Filter dem Label hinzugefügt wurden, wieder vom Label entfernt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Erweiterte Filter verwenden .


Zu erledigende Aufgaben


Erledigen Sie bitte folgende Aufgaben:

  1. Labels erstellen
  2. Labels zuordnen
  3. Labels entfernen
  4. Labels gebündelt per Importdatei verwalten

Weiterführende Informationen


Folgende Seite befasst sich ebenfalls mit dem Thema:

0
Your rating: None
0
Your rating: None
Tags