How To

Produktkategorisierung auf Amazon

Um Ihre Produkte besser auf dem Marktplatz klassifizieren zu können, fordert Amazon spezifische Informationen zu den Produkten an. Je ausführlicher Sie Ihre Produkte beschreiben, desto höher daher die Wahrscheinlichkeit, dass sie in den Suchergebnissen oder den Kategorien bei Amazon auftauchen. Die meisten Käufer nutzen eine Kombination der Suchfunktion und der Kategorien, um nach Produkten zum Kauf zu suchen. Ihre Mission als Retailer lautet, Ihre Produkte dabei so sichtbar wie möglich zu machen und so Ihre Chancen auf einen Verkauf zu maximieren!

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über die folgenden Themen:

 

Die Amazon-Kategorien


Eine gute Kategorie -Platzierung zu haben, bedeutet, dass Ihre Produkte angezeigt werden, wenn der Käufer durch die Kategoriestruktur von Amazon navigiert. Diese Struktur findet sich üblicherweise auf der linken Seite des Amazon-Marktplatzes. Der Ablauf könnte z. B. so aussehen, dass ein Käufer zunächst nach Herrenschuhen sucht. Die Suche verfeinert er dann, zunächst nach „Laufschuhen“, dann nach der Marke „Nike“ und zuletzt nach der „Größe“.

Das Feld Browse Node ID (oder Item Type Keyword für den Amazon-US-Marktplatz) wird vorrangig für diese Kategorieklassifizierung genutzt. Es gibt aber noch weitere Felder, z. B. Product Type, Style Keywords, Target Audience, Used For und Subject Context, in denen Sie weitere Details zur Kategoriestruktur in Amazon eingeben können. Die jeweils von Amazon akzeptierten Werte werden in den Amazon Browse Tree Guides (BTG) bzw. Klassifikationslisten für jede Kategorie definiert.

 

Das Produktkategorisierungs-Feature von ChannelAdvisor


Die Klassifizierung Ihrer Produkte über die korrekte Browse Node ID (für Amazon-Marktplätze außerhalb der USA) oder das korrekte Item Type Keyword (für den Amazon-Marktplatz in den USA) kann eine zeitraubende Aufgabe sein. ChannelAdvisor hat mit der Produktkategorisierung ein Feature entwickelt, das Ihnen hilft, Ihre Produkte zu kennzeichnen und den Amazon-Klassifikationslisten zuzuordnen.

Das Feature scannt Ihren Bestand, sendet die Informationen an Amazon und erhält daraufhin Vorschlagswerte für die Klassifizierungsfelder. Amazon trifft die Entscheidung auf Grundlage der EAN (oder des Artikelnamens, wenn keine EAN vorhanden ist) aus Ihrem Bestand.

Bei den Vorschlägen zu den Werten, die Sie an Amazon übermitteln können, verlässt ChannelAdvisor sich auf die von Ihnen gegebenen Informationen. Bevor die Vorschläge an Amazon gehen, müssen Sie sie überprüfen.
Hinweis: ChannelAdvisor sendet grundsätzlich keine Vorschläge ohne Ihr Einverständnis an Amazon.

 

Erneute Kategorisierung gemäß den Empfehlungen von Amazon


Amazon nimmt manchmal täglich Änderungen an seiner Katalogstruktur vor und aktualisiert seine Browse Tree Guides (BTG). Manuell mit diesen Änderungen mitzuhalten, ist nicht möglich. Deshalb informiert Amazon Sie zu Produkten, bei denen es möglicherweise zu Problemen mit der Kategorisierung kommen kann. In Ihren Amazon-Einblicken wird eine Warnung ausgegeben, wenn die Klassifikation (die über die Browse Node ID oder das Item Type Keyword gesteuert wird) (1) fehlt, (2) ungültig ist oder (3) nicht auf der spezifischst-möglichen, untersten Stufe liegt.

ChannelAdvisor bietet ein Feature, über das Sie sich Verbesserungsvorschläge zu Ihrer Produktkategorisierung anzeigen lassen und Ihre Amazon-Einblicke („alte“ Einblicke-Ansicht) so aussagekräftiger machen können. Sie können einstellen, ob ChannelAdvisor die Kategorisierungsempfehlungen überwachen und die entsprechenden Produkte wie oben beschrieben durch die Produktkategorisierung laufen lassen soll, um einen vorgeschlagenen Klassifikationswert für Ihr Produkt zu erhalten.

  1. Gehen Sie zu Marktplätze > Amazon > Einstellungen und klicken Sie auf das Bearbeiten-Symbol bei der Einstellung Auf Einblicken basierende Aktionen.
  2. Aktivieren Sie das Feature Produktkategorisierung auf der Basis von Einblicken ausführen, um Ihre Produkte durch die Kategorisierung überprüfen und sich dafür verbesserte Vorschlagswerte anzeigen zu lassen.

 

Zu erledigende Aufgaben



 

Produktkategorisierung aktivieren

  1. Gehen Sie zu Marktplätze > Amazon > Einstellungen.
  2. Klicken Sie im Abschnitt mit den Feed-Informationen in der Spalte Aktionen auf Bearbeiten.
  3. Setzen Sie die Option Produktkategorisierung aktiviert auf Ja.
     

Ergebnisse überprüfen

  1. Gehen Sie zu Marktplätze > Amazon > Produkte > Produktstatus und klicken Sie auf die Schaltfläche Fehler.
  2. Suchen Sie den Fehler mit dem Titel Kategorisierungsergebnisse für Amazon und klicken Sie auf die verlinkte Anzahl der hier aufgeführten Fehler in der Spalte Fehler.
  3. Klicken Sie auf den Link Click Here to Review and Accept or Reject the Results und Sie werden auf eine Seite weitergeleitet, auf der Sie die Vorschläge prüfen und bestätigen, bearbeiten oder ablehnen können. Zu jedem Vorschlag gibt es eine Einstufung der Vertrauenswürdigkeit (hoch, mittel oder niedrig), und natürlich können Sie die Vorschläge ablehnen, wenn sie Ihnen nicht stimmig erscheinen.
     

 

  1. Um einen Vorschlag zu bearbeiten oder abzulehnen, aktivieren Sie einfach die Kontrollkästchen neben den Artikeln, die Sie bearbeiten möchten, und wählen Sie die Option Bearbeiten. Sie können dann Ihre angepassten Werte eingeben und Ihre Änderungen speichern. Wenn Sie gleichzeitig einen größeren Satz Artikel bearbeiten möchten, können Sie die Ergebnisse exportieren, außerhalb von ChannelAdvisor bearbeiten und mittels der Vorlage für den Bestandsimport wieder hochladen.

Um Ihre Produkte besser auf dem Marktplatz klassifizieren zu können, fordert Amazon spezifische Informationen zu den Produkten an. Je ausführlicher Sie Ihre Produkte beschreiben, desto höher daher die Wahrscheinlichkeit, dass sie in den Suchergebnissen oder den Kategorien bei Amazon auftauchen. Die meisten Käufer nutzen eine Kombination der Suchfunktion und der Kategorien, um nach Produkten zum Kauf zu suchen. Ihre Mission als Retailer lautet, Ihre Produkte dabei so sichtbar wie möglich zu machen und so Ihre Chancen auf einen Verkauf zu maximieren!

Erfahren Sie auf dieser Seite mehr über die folgenden Themen:

 

Die Amazon-Kategorien


Eine gute Kategorie -Platzierung zu haben, bedeutet, dass Ihre Produkte angezeigt werden, wenn der Käufer durch die Kategoriestruktur von Amazon navigiert. Diese Struktur findet sich üblicherweise auf der linken Seite des Amazon-Marktplatzes. Der Ablauf könnte z. B. so aussehen, dass ein Käufer zunächst nach Herrenschuhen sucht. Die Suche verfeinert er dann, zunächst nach „Laufschuhen“, dann nach der Marke „Nike“ und zuletzt nach der „Größe“.

Das Feld Browse Node ID (oder Item Type Keyword für den Amazon-US-Marktplatz) wird vorrangig für diese Kategorieklassifizierung genutzt. Es gibt aber noch weitere Felder, z. B. Product Type, Style Keywords, Target Audience, Used For und Subject Context, in denen Sie weitere Details zur Kategoriestruktur in Amazon eingeben können. Die jeweils von Amazon akzeptierten Werte werden in den Amazon Browse Tree Guides (BTG) bzw. Klassifikationslisten für jede Kategorie definiert.

 

Das Produktkategorisierungs-Feature von ChannelAdvisor


Die Klassifizierung Ihrer Produkte über die korrekte Browse Node ID (für Amazon-Marktplätze außerhalb der USA) oder das korrekte Item Type Keyword (für den Amazon-Marktplatz in den USA) kann eine zeitraubende Aufgabe sein. ChannelAdvisor hat mit der Produktkategorisierung ein Feature entwickelt, das Ihnen hilft, Ihre Produkte zu kennzeichnen und den Amazon-Klassifikationslisten zuzuordnen.

Das Feature scannt Ihren Bestand, sendet die Informationen an Amazon und erhält daraufhin Vorschlagswerte für die Klassifizierungsfelder. Amazon trifft die Entscheidung auf Grundlage der EAN (oder des Artikelnamens, wenn keine EAN vorhanden ist) aus Ihrem Bestand.

Bei den Vorschlägen zu den Werten, die Sie an Amazon übermitteln können, verlässt ChannelAdvisor sich auf die von Ihnen gegebenen Informationen. Bevor die Vorschläge an Amazon gehen, müssen Sie sie überprüfen.
Hinweis: ChannelAdvisor sendet grundsätzlich keine Vorschläge ohne Ihr Einverständnis an Amazon.

 

Erneute Kategorisierung gemäß den Empfehlungen von Amazon


Amazon nimmt manchmal täglich Änderungen an seiner Katalogstruktur vor und aktualisiert seine Browse Tree Guides (BTG). Manuell mit diesen Änderungen mitzuhalten, ist nicht möglich. Deshalb informiert Amazon Sie zu Produkten, bei denen es möglicherweise zu Problemen mit der Kategorisierung kommen kann. In Ihren Amazon-Einblicken wird eine Warnung ausgegeben, wenn die Klassifikation (die über die Browse Node ID oder das Item Type Keyword gesteuert wird) (1) fehlt, (2) ungültig ist oder (3) nicht auf der spezifischst-möglichen, untersten Stufe liegt.

ChannelAdvisor bietet ein Feature, über das Sie sich Verbesserungsvorschläge zu Ihrer Produktkategorisierung anzeigen lassen und Ihre Amazon-Einblicke („alte“ Einblicke-Ansicht) so aussagekräftiger machen können. Sie können einstellen, ob ChannelAdvisor die Kategorisierungsempfehlungen überwachen und die entsprechenden Produkte wie oben beschrieben durch die Produktkategorisierung laufen lassen soll, um einen vorgeschlagenen Klassifikationswert für Ihr Produkt zu erhalten.

  1. Gehen Sie zu Marktplätze > Amazon > Einstellungen und klicken Sie auf das Bearbeiten-Symbol bei der Einstellung Auf Einblicken basierende Aktionen.
  2. Aktivieren Sie das Feature Produktkategorisierung auf der Basis von Einblicken ausführen, um Ihre Produkte durch die Kategorisierung überprüfen und sich dafür verbesserte Vorschlagswerte anzeigen zu lassen.

 

Zu erledigende Aufgaben



 

Produktkategorisierung aktivieren

  1. Gehen Sie zu Marktplätze > Amazon > Einstellungen.
  2. Klicken Sie im Abschnitt mit den Feed-Informationen in der Spalte Aktionen auf Bearbeiten.
  3. Setzen Sie die Option Produktkategorisierung aktiviert auf Ja.
     

Ergebnisse überprüfen

  1. Gehen Sie zu Marktplätze > Amazon > Produkte > Produktstatus und klicken Sie auf die Schaltfläche Fehler.
  2. Suchen Sie den Fehler mit dem Titel Kategorisierungsergebnisse für Amazon und klicken Sie auf die verlinkte Anzahl der hier aufgeführten Fehler in der Spalte Fehler.
  3. Klicken Sie auf den Link Click Here to Review and Accept or Reject the Results und Sie werden auf eine Seite weitergeleitet, auf der Sie die Vorschläge prüfen und bestätigen, bearbeiten oder ablehnen können. Zu jedem Vorschlag gibt es eine Einstufung der Vertrauenswürdigkeit (hoch, mittel oder niedrig), und natürlich können Sie die Vorschläge ablehnen, wenn sie Ihnen nicht stimmig erscheinen.
     

 

  1. Um einen Vorschlag zu bearbeiten oder abzulehnen, aktivieren Sie einfach die Kontrollkästchen neben den Artikeln, die Sie bearbeiten möchten, und wählen Sie die Option Bearbeiten. Sie können dann Ihre angepassten Werte eingeben und Ihre Änderungen speichern. Wenn Sie gleichzeitig einen größeren Satz Artikel bearbeiten möchten, können Sie die Ergebnisse exportieren, außerhalb von ChannelAdvisor bearbeiten und mittels der Vorlage für den Bestandsimport wieder hochladen.
0
Your rating: None
0
Your rating: None