How To

Tracking-Pixel von ChannelAdvisor installieren

Zum Funktionsumfang von ChannelAdvisor Digital Marketing gehört das ROI-Reporting zu SEM-, Preissuchmaschinen- und Social-Media-Kampagnen. Die Berichterstattung kann nach Kanal (SEM, organische Suche, Preissuchmaschinen, Social Media), Kampagne, Kategorie, Keyword oder SKU aufgeschlüsselt werden.

Dabei stehen zwei Tracking-Arten zur Verfügung, die Sie in Ihrem ChannelAdvisor-Konto konfigurieren können. Für beide werden Tracking-Pixel benötigt. Zur Einrichtung der Tracking-Konfiguration für Ihr Konto wenden Sie sich bitte an unseren Support.

  • Parametriert: Unsere Tracking-IDs werden als URL-Parameter an Ihre Produkt-URLs angehängt.
  • Weiterleitung: Wir speichern Ihre URLs auf unserem Server und ersetzen sie in Datenfeeds durch einen Link zu unseren Servern. Wenn ein Käufer auf einen Link klickt, setzen unsere Server ein Cookie und leiten die Kunden zu Ihren Produkt-URLs weiter.

Einige Websites unterstützen nur parametriertes Tracking. Wenn Ihr Konto für das Tracking per Weiterleitungen konfiguriert wurde, verwenden wir automatisch parametriertes Tracking für die Sites, die dies erfordern.

 

Voraussetzungen


 

Zu erledigende Aufgaben


Zum Erfassen von Traffic-, Bestell- und Ereignisdaten müssen auf verschiedenen Seiten Ihrer Website Tracking-Pixel installiert werden. Dabei handelt es sich um JavaScript-Code. Die Pixel sind anderen, die Sie möglicherweise bereits auf Ihrer Site installiert haben, sehr ähnlich. Bei aktiven Kampagnen läuft die Berichterstattung nach Installation eines Pixels in ChannelAdvisor binnen 24 Stunden an. Im Folgenden finden Sie spezifische Anweisungen zur Installation der verschiedenen Pixel-Typen und Links zu weiterführenden Informationen.

  • Besuchspixel (erforderlich) – Dieses Pixel erfasst Daten zum eingehenden Traffic.
  • Bestell-Tracking-Pixel (erforderlich) – Dieses Pixel erfasst Bestell- und Conversion-Daten und wird daher zur Messung der Effektivität einzelner Kampagnen genutzt.
  • Ereignispixel (optional) – Mit diesem Pixel können Sie verschiedene Aktionen auf Ihrer Seite verfolgen und im Zuge Ihrer Gesamt-SEM-Kampagne messen.

Hinweis: Wenn Sie nicht den entsprechenden Zugang haben oder nicht wissen, wie Sie diese Änderungen an Ihrer Website vornehmen können, wenden Sie sich an Ihren Webentwickler oder die Person, die für Änderungen an Ihrer Site verantwortlich ist. Die Pixel sind so zu implementieren, dass Browser-Einstellungen wie „do not track“ eingehalten werden.
 

Besuchspixel (erforderlich)

Das Besuchspixel erfasst Daten zum eingehenden Traffic und muss zu jeder Seite auf Ihrer Website hinzugefügt werden – sogar auf der Seite zur Bestellbestätigung. Wir empfehlen Ihnen, das Besuchspixel im <Head>-Bereich Ihrer Website zu platzieren. Das ChannelAdvisor-Pixel ist asynchron. Das bedeutet, dass wir die Anforderung geben, mit dem Laden der Seite zu beginnen, aber nichts blockiert wird, bis das Skript geladen wurde. So kann es durch Platzierung des Pixels im Abschnitt <Head> nicht zu Problemen kommen. Wenn Sie das Pixel nicht im <Head>-Abschnitt hinzufügen können, empfehlen wir, es so hoch wie möglich im Abschnitt <Body> zu platzieren.

  • Mit dem Pixel können wir den Suchbegriff (oder die Suchphrase) erfassen, mit dem der Besucher Ihre Website gefunden hat.
  • Das Besuchspixel wird auf allen Landing-Pages von Produkten benötigt, um Ergebnisse für den Keyword-Generator, zur Performance auf Google Shopping sowie zur Leistung der Flex Feeds an unterschiedliche Zielseiten zu sammeln.
  • Google Shopping gestattet seinen Kunden nicht, Weiterleitungs-URLs in ihren Produktfeeds zu versenden. Daher hängt ChannelAdvisor Complete einen Code an das Ende der URLs Ihrer Produkt-Landing-Pages an.
  • Klickt ein Käufer bei Google Shopping auf das Produkt und landet dann auf Ihrer Produktseite, wird das Besuchspixel ausgelöst, das den Parameter aufnimmt.
  • So können wir den Klick dann Google zuordnen. Geht ein Käufer zur Kasse, sorgt das Bestellpixel für eine Zuordnung der Bestellung zum Besuch über Google Shopping.

So installieren Sie das Besuchspixel:

  1. Gehen Sie zu Mein Konto > Kontoeinstellungen > Tracking-Pixel.
  2. Kopieren Sie den unter Besuchspixel aufgeführten Code in den <Head>-Bereich jeder Seite auf Ihrer Website, die Seite zur Bestellbestätigung inbegriffen.
     

Bestell-Tracking-Pixel (erforderlich)

Dieses Pixel erfasst Bestell- und Conversion-Daten und wird daher zur Messung der Effektivität einzelner Kampagnen genutzt. Zu dem Code gibt es verschiedene Parameter ( Bestellwert, Bestell-ID, Produkt-ID ), die für den jeweiligen Store oder Einkaufswagen integriert und individualisiert werden müssen.

  1. Gehen Sie zu Mein Konto > Kontoeinstellungen > Tracking-Pixel.
  2. Kopieren Sie den Code aus dem Abschnitt Bestell-Tracking und installieren Sie ihn in der Seite zur Bestellbestätigung Ihres Checkouts.
  3. Ordnen Sie die folgenden Parameter Ihrer Website zu:
    • oVal (erforderlich) – Der Euro-Gesamtwert der Bestellung, ohne Versand-/Abwicklungskosten und Steuern. Bitte verwenden Sie kein Währungssymbol.
    • OrderID (erforderlich) – Die Bestell-ID, die dieser Bestellung in Ihrem System zugewiesen ist.
    • ProductID (erforderlich) – Die jedem Einzelposten zugeordnete SKU.
    • UnitPrice (erforderlich) – Der Verkaufspreis einer Einheit der SKU. Dieses Feld ist für eine zukünftige Verwendung vorgesehen und wird in den Berechnungen derzeit nicht berücksichtigt.
    • Quantity (Required) – Die Menge der verkauften SKU.
    • CurrencyCode (optional) – Der Währungscode der Bestellung.

Zu jedem Artikel in der Bestellung gibt es nur eine products.push-Zeile.

Wenn Sie Produkte in Ihren Bestellungen durch andere Zeichen als Kommas trennen, müssen Sie vor der schließenden Klammer im Bestellpixel die folgenden Informationen hinzufügen:

ProductSeparator: 'SEPARATOR' ,

Ihr eindeutiger Trennzeichen-Wert, z. B. das „|“, wird dann in einfachen Anführungszeichen angeführt. Hier ein Beispiel dafür, wie dieser Parameter zum Pixel hinzugefügt wird:

<script type="text/javascript">
  var _caq = _caq || [];
  var products = [];
  products.push({Sku: '123', UnitPrice: '1.00', Quantity: '1'});
   products.push({Sku: '456', UnitPrice: '2.00', Quantity: '2'});
  _caq.push(["Order", {
      EventTypeID: '3',  // optional
      OrderId: '456',
      Revenue: '1.00',
  CurrencyCode: 'USD', 
      ProductSeparator: '|',
      Products: products
  }]);
</script>
 

Ereignispixel (optional)

ChannelAdvisor kann Berichte zu einer Reihe von Ereignistypen erstellen. Darüber hinaus können jedem Ereignistyp Euro-Werte zugeordnet werden. ChannelAdvisor definiert Ereignisse als Aktionen, die von einem Benutzer Ihrer Website ausgeführt werden und die Sie gerne messen möchten.

  • Dazu gehören beispielsweise Anmeldungen für E-Mail-Newsletter oder die Registrierung neuer Benutzer.
  • Das Ereignispixel muss auf der entsprechenden Seite zur Ereignisbestätigung auf Ihrer Website installiert werden, um die Anzahl der Conversions nachverfolgen zu können.
  • Wenn Sie möchten, können Sie die Werte im Pixel entsprechend Ihrer Website-Konfiguration (sofern zutreffend) zuordnen.
  • Wenn Sie einen Lead ohne zugeordneten Wert nachverfolgen möchten, können Sie den bereitgestellten Ereignis-Tracking-Code nutzen.
  • Wenn Sie dem Ereignis einen Wert zuweisen möchten, müssen Sie ein benutzerdefiniertes Ereignis erstellen.
So installieren Sie das Ereignispixel:
  1. Gehen Sie zu Mein Konto > Kontoeinstellungen > Tracking-Pixel.
  2. Wählen Sie ein Ereignis aus dem Dropdown-Menü aus.
  3. Kopieren Sie den angezeigten Code und installieren Sie ihn auf der relevanten Seite Ihrer Website.
  4. Ordnen Sie die folgenden Parameter Ihrer Website zu:
    • EventTypeID (erforderlich) – Die EventTypeID bezeichnet den spezifischen Ereignistypen, der nachverfolgt wird. Zu den meistgenutzten Ereignistypen zählen Lead (EventTypeID=4) und ChannelAdvisor Store Checkout (EventTypeID=28). Benutzerdefinierte Ereignistypen können unter Mein Konto > Kontoeinstellungen > Tracking-Pixel erstellt werden. Wenn kein Ereignistyp übermittelt wird, wird von einer Standard-Bestell-Conversion ausgegangen.
    • oVal (erforderlich) – Der Euro-Gesamtwert der Bestellung, ohne Versand-/Abwicklungskosten und Steuern. Bitte verwenden Sie kein Währungssymbol.
    • OrderID (optional) – Die Bestell-ID, die dieser Bestellung in Ihrem System zugewiesen ist.
    • ProductID – Die jedem Einzelposten zugeordnete SKU.
    • UnitPrice – Der Verkaufspreis einer Einheit der SKU. Dieses Feld ist für eine zukünftige Verwendung vorgesehen und wird in den Berechnungen derzeit nicht berücksichtigt.
    • Quantity – Die Menge der verkauften SKU.
    • CurrencyCode – Der Währungscode der Bestellung.

 

Weiterführende Informationen


Zum Funktionsumfang von ChannelAdvisor Digital Marketing gehört das ROI-Reporting zu SEM-, Preissuchmaschinen- und Social-Media-Kampagnen. Die Berichterstattung kann nach Kanal (SEM, organische Suche, Preissuchmaschinen, Social Media), Kampagne, Kategorie, Keyword oder SKU aufgeschlüsselt werden.

Dabei stehen zwei Tracking-Arten zur Verfügung, die Sie in Ihrem ChannelAdvisor-Konto konfigurieren können. Für beide werden Tracking-Pixel benötigt. Zur Einrichtung der Tracking-Konfiguration für Ihr Konto wenden Sie sich bitte an unseren Support.

  • Parametriert: Unsere Tracking-IDs werden als URL-Parameter an Ihre Produkt-URLs angehängt.
  • Weiterleitung: Wir speichern Ihre URLs auf unserem Server und ersetzen sie in Datenfeeds durch einen Link zu unseren Servern. Wenn ein Käufer auf einen Link klickt, setzen unsere Server ein Cookie und leiten die Kunden zu Ihren Produkt-URLs weiter.

Einige Websites unterstützen nur parametriertes Tracking. Wenn Ihr Konto für das Tracking per Weiterleitungen konfiguriert wurde, verwenden wir automatisch parametriertes Tracking für die Sites, die dies erfordern.

 

Voraussetzungen


 

Zu erledigende Aufgaben


Zum Erfassen von Traffic-, Bestell- und Ereignisdaten müssen auf verschiedenen Seiten Ihrer Website Tracking-Pixel installiert werden. Dabei handelt es sich um JavaScript-Code. Die Pixel sind anderen, die Sie möglicherweise bereits auf Ihrer Site installiert haben, sehr ähnlich. Bei aktiven Kampagnen läuft die Berichterstattung nach Installation eines Pixels in ChannelAdvisor binnen 24 Stunden an. Im Folgenden finden Sie spezifische Anweisungen zur Installation der verschiedenen Pixel-Typen und Links zu weiterführenden Informationen.

  • Besuchspixel (erforderlich) – Dieses Pixel erfasst Daten zum eingehenden Traffic.
  • Bestell-Tracking-Pixel (erforderlich) – Dieses Pixel erfasst Bestell- und Conversion-Daten und wird daher zur Messung der Effektivität einzelner Kampagnen genutzt.
  • Ereignispixel (optional) – Mit diesem Pixel können Sie verschiedene Aktionen auf Ihrer Seite verfolgen und im Zuge Ihrer Gesamt-SEM-Kampagne messen.

Hinweis: Wenn Sie nicht den entsprechenden Zugang haben oder nicht wissen, wie Sie diese Änderungen an Ihrer Website vornehmen können, wenden Sie sich an Ihren Webentwickler oder die Person, die für Änderungen an Ihrer Site verantwortlich ist. Die Pixel sind so zu implementieren, dass Browser-Einstellungen wie „do not track“ eingehalten werden.
 

Besuchspixel (erforderlich)

Das Besuchspixel erfasst Daten zum eingehenden Traffic und muss zu jeder Seite auf Ihrer Website hinzugefügt werden – sogar auf der Seite zur Bestellbestätigung. Wir empfehlen Ihnen, das Besuchspixel im <Head>-Bereich Ihrer Website zu platzieren. Das ChannelAdvisor-Pixel ist asynchron. Das bedeutet, dass wir die Anforderung geben, mit dem Laden der Seite zu beginnen, aber nichts blockiert wird, bis das Skript geladen wurde. So kann es durch Platzierung des Pixels im Abschnitt <Head> nicht zu Problemen kommen. Wenn Sie das Pixel nicht im <Head>-Abschnitt hinzufügen können, empfehlen wir, es so hoch wie möglich im Abschnitt <Body> zu platzieren.

  • Mit dem Pixel können wir den Suchbegriff (oder die Suchphrase) erfassen, mit dem der Besucher Ihre Website gefunden hat.
  • Das Besuchspixel wird auf allen Landing-Pages von Produkten benötigt, um Ergebnisse für den Keyword-Generator, zur Performance auf Google Shopping sowie zur Leistung der Flex Feeds an unterschiedliche Zielseiten zu sammeln.
  • Google Shopping gestattet seinen Kunden nicht, Weiterleitungs-URLs in ihren Produktfeeds zu versenden. Daher hängt ChannelAdvisor Complete einen Code an das Ende der URLs Ihrer Produkt-Landing-Pages an.
  • Klickt ein Käufer bei Google Shopping auf das Produkt und landet dann auf Ihrer Produktseite, wird das Besuchspixel ausgelöst, das den Parameter aufnimmt.
  • So können wir den Klick dann Google zuordnen. Geht ein Käufer zur Kasse, sorgt das Bestellpixel für eine Zuordnung der Bestellung zum Besuch über Google Shopping.

So installieren Sie das Besuchspixel:

  1. Gehen Sie zu Mein Konto > Kontoeinstellungen > Tracking-Pixel.
  2. Kopieren Sie den unter Besuchspixel aufgeführten Code in den <Head>-Bereich jeder Seite auf Ihrer Website, die Seite zur Bestellbestätigung inbegriffen.
     

Bestell-Tracking-Pixel (erforderlich)

Dieses Pixel erfasst Bestell- und Conversion-Daten und wird daher zur Messung der Effektivität einzelner Kampagnen genutzt. Zu dem Code gibt es verschiedene Parameter ( Bestellwert, Bestell-ID, Produkt-ID ), die für den jeweiligen Store oder Einkaufswagen integriert und individualisiert werden müssen.

  1. Gehen Sie zu Mein Konto > Kontoeinstellungen > Tracking-Pixel.
  2. Kopieren Sie den Code aus dem Abschnitt Bestell-Tracking und installieren Sie ihn in der Seite zur Bestellbestätigung Ihres Checkouts.
  3. Ordnen Sie die folgenden Parameter Ihrer Website zu:
    • oVal (erforderlich) – Der Euro-Gesamtwert der Bestellung, ohne Versand-/Abwicklungskosten und Steuern. Bitte verwenden Sie kein Währungssymbol.
    • OrderID (erforderlich) – Die Bestell-ID, die dieser Bestellung in Ihrem System zugewiesen ist.
    • ProductID (erforderlich) – Die jedem Einzelposten zugeordnete SKU.
    • UnitPrice (erforderlich) – Der Verkaufspreis einer Einheit der SKU. Dieses Feld ist für eine zukünftige Verwendung vorgesehen und wird in den Berechnungen derzeit nicht berücksichtigt.
    • Quantity (Required) – Die Menge der verkauften SKU.
    • CurrencyCode (optional) – Der Währungscode der Bestellung.

Zu jedem Artikel in der Bestellung gibt es nur eine products.push-Zeile.

Wenn Sie Produkte in Ihren Bestellungen durch andere Zeichen als Kommas trennen, müssen Sie vor der schließenden Klammer im Bestellpixel die folgenden Informationen hinzufügen:

ProductSeparator: 'SEPARATOR' ,

Ihr eindeutiger Trennzeichen-Wert, z. B. das „|“, wird dann in einfachen Anführungszeichen angeführt. Hier ein Beispiel dafür, wie dieser Parameter zum Pixel hinzugefügt wird:

<script type="text/javascript">
  var _caq = _caq || [];
  var products = [];
  products.push({Sku: '123', UnitPrice: '1.00', Quantity: '1'});
   products.push({Sku: '456', UnitPrice: '2.00', Quantity: '2'});
  _caq.push(["Order", {
      EventTypeID: '3',  // optional
      OrderId: '456',
      Revenue: '1.00',
  CurrencyCode: 'USD', 
      ProductSeparator: '|',
      Products: products
  }]);
</script>
 

Ereignispixel (optional)

ChannelAdvisor kann Berichte zu einer Reihe von Ereignistypen erstellen. Darüber hinaus können jedem Ereignistyp Euro-Werte zugeordnet werden. ChannelAdvisor definiert Ereignisse als Aktionen, die von einem Benutzer Ihrer Website ausgeführt werden und die Sie gerne messen möchten.

  • Dazu gehören beispielsweise Anmeldungen für E-Mail-Newsletter oder die Registrierung neuer Benutzer.
  • Das Ereignispixel muss auf der entsprechenden Seite zur Ereignisbestätigung auf Ihrer Website installiert werden, um die Anzahl der Conversions nachverfolgen zu können.
  • Wenn Sie möchten, können Sie die Werte im Pixel entsprechend Ihrer Website-Konfiguration (sofern zutreffend) zuordnen.
  • Wenn Sie einen Lead ohne zugeordneten Wert nachverfolgen möchten, können Sie den bereitgestellten Ereignis-Tracking-Code nutzen.
  • Wenn Sie dem Ereignis einen Wert zuweisen möchten, müssen Sie ein benutzerdefiniertes Ereignis erstellen.
So installieren Sie das Ereignispixel:
  1. Gehen Sie zu Mein Konto > Kontoeinstellungen > Tracking-Pixel.
  2. Wählen Sie ein Ereignis aus dem Dropdown-Menü aus.
  3. Kopieren Sie den angezeigten Code und installieren Sie ihn auf der relevanten Seite Ihrer Website.
  4. Ordnen Sie die folgenden Parameter Ihrer Website zu:
    • EventTypeID (erforderlich) – Die EventTypeID bezeichnet den spezifischen Ereignistypen, der nachverfolgt wird. Zu den meistgenutzten Ereignistypen zählen Lead (EventTypeID=4) und ChannelAdvisor Store Checkout (EventTypeID=28). Benutzerdefinierte Ereignistypen können unter Mein Konto > Kontoeinstellungen > Tracking-Pixel erstellt werden. Wenn kein Ereignistyp übermittelt wird, wird von einer Standard-Bestell-Conversion ausgegangen.
    • oVal (erforderlich) – Der Euro-Gesamtwert der Bestellung, ohne Versand-/Abwicklungskosten und Steuern. Bitte verwenden Sie kein Währungssymbol.
    • OrderID (optional) – Die Bestell-ID, die dieser Bestellung in Ihrem System zugewiesen ist.
    • ProductID – Die jedem Einzelposten zugeordnete SKU.
    • UnitPrice – Der Verkaufspreis einer Einheit der SKU. Dieses Feld ist für eine zukünftige Verwendung vorgesehen und wird in den Berechnungen derzeit nicht berücksichtigt.
    • Quantity – Die Menge der verkauften SKU.
    • CurrencyCode – Der Währungscode der Bestellung.

 

Weiterführende Informationen


0
Your rating: None
0
Your rating: None