How To

Release vom 14. Februar 2017

Die wichtigsten Verbesserungen in diesem Release umfassen Folgendes:

  • Montage-Bundles unterstützt
  • Geänderter Import von Bestellungen für europäische Amazon-Verkäuferkonten

Klicken Sie auf einen der folgenden Produktbereiche, um mehr über Weiterentwicklungen in diesen zu erfahren

 

Plattform


 

Allgemein

  • Impressions-Typen im Reporting unterschiedlich ausgewiesen: Händler-Impressions und Widget-Impressions werden in Berichten und Dashboards nun durch unterschiedliche Label ausgewiesen. Bisher wurde für beide Typen einheitlich ein Label namens Impressions benutzt, was zu Unklarheiten führte. Diese sollten jetzt durch die zwei neuen Label beseitigt sein.
  • SFTP-Pull jetzt verfügbar: Wir unterstützen jetzt SFTP-Pull bei sftp.ChannelAdvisor.com. Secure File Transfer Protocol (SFTP) ist die sicherere Option, um Daten zu übertragen.

 

Berichte

  • Neuer Bericht für Rückerstattungen (voraussichtl. ab 23. Februar 2017 verfügbar): Ab diesem Release können Sie im Berichtzentrum einen Bericht für Rückerstattungen erstellen. Dieser enthält Daten zu Rückerstattungsanfragen, Rückerstattungstypen, Bestellungen und Beträgen. Um den Bericht zu erstellen, gehen Sie ins Berichtszentrum Beta, klicken auf Bericht neu erstellen, wählen die Vorlage Abwicklung und dann den Bericht Übersicht Rückerstattungsanfragen.

 

Bestand

  • Montage-Bundles: Sie können Bundles nun entweder im Standard- oder Montage-Modus erstellen. Im Montage-Modus, werden alle Komponenten eines Bundles vom gleichen Vertriebszentrum verschickt – das Bundle-Produkt könnte sozusagen in einem Vertriebszentrum montiert werden. Sie legen dabei fest, welche Vertriebszentren das Bundle versenden können. Die gesamte verfügbare Menge eines Montage-Bundles errechnet sich aus der Anzahl Bundles, die an jedem ausgewählten Vertriebszentrum montiert werden könnten.

 

Marken

  • Weitere Länder freigeschaltet: ChannelAdvisor unterstützt weitere Ländern, in welchen Markenhersteller geschäftlich tätig sein können: Ägypten, Albanien, Algerien, Armenien, Aserbaidschan, Bosnien-Herzegovina, Estland, Georgien, Griechenland, Island, Lettland, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Malta, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Pakistan, Tunesien.

 

Product Intelligence

  • Produkt-Tracking – Neues Widget, um die Preisverteilung nach Zeit zu verfolgen: Neue Widgets zeigen die Preisverteilung pro Tag für einen einzelnen Händler. Die Widgets messen die Anzahl der Produkte über und unter dem Durchschnitt an einem bestimmten Tag. So kann nachvollzogen werden, wie der Händler seine Preisstrategie im Laufe der Zeit ändert.
     
  • Durchschnittliche Bewertung nach Händler und Kategorie: Ein weiteres neues Widget namens Durchschnittliche Bewertungen insgesamt (Average Review Ratings Over Time) ist im Product Intelligence-Dashboard zu finden. Damit können Sie durchschnittliche Bewertungen nach Händler oder Produktkategorie sortiert nachverfolgen.

 

Where to Buy

  • Lead-Wert und Bestellumsätze in Buy Online-Widgets: Sie können sich jetzt entweder den Lead-Wert oder Gesamtumsätze in den Widgets Buy Online – Lead-Performance und Buy Online – Top-Retailer insgesamt im Dashboard anschauen.
     
  • Where to Buy-Berichte nach Händler filtern: Händler-basierten Berichte können Sie nun nach einem bestimmten Händler filtern.

 

Where to Buy und Product Intelligence

  • Mouse-Over-Hilfetext beim Erstellen von Berichten: Wenn Sie im Berichtszentrum einen Bericht erstellen oder bearbeiten, können Sie mit der Maus über die Feldnamen fahren, um die Beschreibung oder Definition des jeweiligen Feldes angezeigt zu bekommen.
     
  • Where to Buy-Berichte nach Produkt filtern: Markenanbieter können jetzt mit der Option Auf Liste nach einem oder mehreren Produkt(en) in ihren Berichten filtern. Filter sind verfügbar für EAN, UPC, MPN, Modellname und Titel .

 

Marktplätze


 

Amazon

  • Veränderter Bestellimport für EU- und NA-Händlerkonten: Ab diesem Release importieren wir nur noch Bestellungen, die mit der Region des Einstellkontos übereinstimmen. Das heißt, in einem DE-Einstellkonto werden nur noch Bestellungen von Amazon.de eingelesen, jedoch nicht mehr die Bestellungen für UK, FR, IT und ES, falls Sie ein EU-Verkäuferkonto nutzen. Das heißt, es reicht nicht mehr ein Einstellkonto für Ihr EU-Händlerkonto. Sie benötigen stattdessen ein Einstellkonto für jede im EU-Händlerkonto unterstützte Region. Mit dieser Änderungen stellen wir sicher, dass Berichte und der GMV für Ihr Konto korrekt dargestellt werden für die Marktplätze, auf denen Sie verkaufen. Bei weiteren Fragen zu diesem Prozess wenden Sie sich bitte an unser Support-Team unter kundensupport@ChannelAdvisor.de.
     
  • Updates im Amazon-Dashboards: Das Widget Amazon-Bewertungen wurde überarbeitet und zeigt Ihnen jetzt eine Zusammenfassung Ihrer Amazon-Bewertungen und wie sich diese kurzfristig bzw. langfristig entwickeln. Positive Bewertungen werden nicht mehr angezeigt. So können Sie sich auf die Verbesserung der Bereiche konzentrieren, die in negativem und neutralem Feedback angemahnt werden. Zusätzlich können Sie im Widget alle negativen und neutralen Bewertungen für Bestellungen exportieren, die in den letzten 30 Tagen eingingen.

    Das Widget Amazon-Buy-Box-Gewinn pro Tag in % wurde entfernt. Entwicklungen hinsichtlich des Buy Box-Gewinns können Sie jetzt im Widget Leistung der Amazon Buy Box im Optimierungs-Dashboard verfolgen.

 

eBay

  • Enddatum nicht mehr notwendig bei eBay-Anzeigen: Für eBay-Anzeigen (Promoted Listings) muss kein Enddatum mehr angegeben werden. Nichtsdestotrotz zeigen wir das Feld noch an, wenn Sie eine eBay-Anzeige in ChannelAdvisor erstellen. Sie können das Feld aber gern freilassen. 
     
  • eBay-Verkaufsaktionen nicht durch Fehler eines ungültigen Angebots komplett fehlerhaft: Löst ein Angebot den eBay-Fehler „ungültiges Angebot“ aus, werden wir nicht die ganze Verkaufsaktion als fehlerhaft deklarieren, sonderen alle anderen Angebote in der Aktion (Promotion) listen.
     
  • eBay-Rückerstattungen – mehr rückerstatten als angefragt wurde: Ab diesem Release können Sie einem Käufer einen höheren Betrag rückerstatten, als er ursprünglich angefragt hat.

 

Digital Marketing


 

Social

  • Breit angelegtes Targeting für Facebook-Anzeigen: Sie können jetzt für Dynamische Anzeigen bei Facebook und Instagram breit angelegtes Targeting nutzen. Dadurch setzen Sie Ihre Anzeigen nicht nur für's Retargeting, sondern auch für die Neukundengewinnung ein. Sie können Ihre Zielgruppe basierend auf Alter, Geschlecht und Ort zuschneiden und Personen ein- oder ausschließen, die Ihre Website besucht bzw. dort bestimmte Handlungen vorgenommen haben. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, empfehlen wir, Leute einzuschließen, die Ihre Website besucht haben und Leute auszuschließen, die kürzlich etwas aus Ihrem Sortiment gekauft haben. Sie sollten außerdem keine Lookalike Audience oder anderes interessen-basiertes Targeting verwenden.

 

Feeds

  • Criteo: Die Feed-Vorlage unterstützt jetzt neue Formate und Vorgaben von Criteo.
     
  • Olapic: Die Feed-Vorlage unterstützt jetzt neue Kategorien- und Produkt-Feed-Vorgaben von Olapic:
    • Kategorie-IDs werden (falls leer) mit dem <Category_Name> generiert.
    • Kategorienpfade in Form einer CSV-Liste werden akzeptiert.
    • Der Kategorie-Feed enthält alle einzelnen Nodes aller Kategorien (inklusive Stammkategorie).
    • Der Produkt-Feed enthält ein categoriesID-Element mit mindestens einer Unterkategorie-ID.

Nach oben

Die wichtigsten Verbesserungen in diesem Release umfassen Folgendes:

  • Montage-Bundles unterstützt
  • Geänderter Import von Bestellungen für europäische Amazon-Verkäuferkonten

Klicken Sie auf einen der folgenden Produktbereiche, um mehr über Weiterentwicklungen in diesen zu erfahren

 

Plattform


 

Allgemein

  • Impressions-Typen im Reporting unterschiedlich ausgewiesen: Händler-Impressions und Widget-Impressions werden in Berichten und Dashboards nun durch unterschiedliche Label ausgewiesen. Bisher wurde für beide Typen einheitlich ein Label namens Impressions benutzt, was zu Unklarheiten führte. Diese sollten jetzt durch die zwei neuen Label beseitigt sein.
  • SFTP-Pull jetzt verfügbar: Wir unterstützen jetzt SFTP-Pull bei sftp.ChannelAdvisor.com. Secure File Transfer Protocol (SFTP) ist die sicherere Option, um Daten zu übertragen.

 

Berichte

  • Neuer Bericht für Rückerstattungen (voraussichtl. ab 23. Februar 2017 verfügbar): Ab diesem Release können Sie im Berichtzentrum einen Bericht für Rückerstattungen erstellen. Dieser enthält Daten zu Rückerstattungsanfragen, Rückerstattungstypen, Bestellungen und Beträgen. Um den Bericht zu erstellen, gehen Sie ins Berichtszentrum Beta, klicken auf Bericht neu erstellen, wählen die Vorlage Abwicklung und dann den Bericht Übersicht Rückerstattungsanfragen.

 

Bestand

  • Montage-Bundles: Sie können Bundles nun entweder im Standard- oder Montage-Modus erstellen. Im Montage-Modus, werden alle Komponenten eines Bundles vom gleichen Vertriebszentrum verschickt – das Bundle-Produkt könnte sozusagen in einem Vertriebszentrum montiert werden. Sie legen dabei fest, welche Vertriebszentren das Bundle versenden können. Die gesamte verfügbare Menge eines Montage-Bundles errechnet sich aus der Anzahl Bundles, die an jedem ausgewählten Vertriebszentrum montiert werden könnten.

 

Marken

  • Weitere Länder freigeschaltet: ChannelAdvisor unterstützt weitere Ländern, in welchen Markenhersteller geschäftlich tätig sein können: Ägypten, Albanien, Algerien, Armenien, Aserbaidschan, Bosnien-Herzegovina, Estland, Georgien, Griechenland, Island, Lettland, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Malta, Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Pakistan, Tunesien.

 

Product Intelligence

  • Produkt-Tracking – Neues Widget, um die Preisverteilung nach Zeit zu verfolgen: Neue Widgets zeigen die Preisverteilung pro Tag für einen einzelnen Händler. Die Widgets messen die Anzahl der Produkte über und unter dem Durchschnitt an einem bestimmten Tag. So kann nachvollzogen werden, wie der Händler seine Preisstrategie im Laufe der Zeit ändert.
     
  • Durchschnittliche Bewertung nach Händler und Kategorie: Ein weiteres neues Widget namens Durchschnittliche Bewertungen insgesamt (Average Review Ratings Over Time) ist im Product Intelligence-Dashboard zu finden. Damit können Sie durchschnittliche Bewertungen nach Händler oder Produktkategorie sortiert nachverfolgen.

 

Where to Buy

  • Lead-Wert und Bestellumsätze in Buy Online-Widgets: Sie können sich jetzt entweder den Lead-Wert oder Gesamtumsätze in den Widgets Buy Online – Lead-Performance und Buy Online – Top-Retailer insgesamt im Dashboard anschauen.
     
  • Where to Buy-Berichte nach Händler filtern: Händler-basierten Berichte können Sie nun nach einem bestimmten Händler filtern.

 

Where to Buy und Product Intelligence

  • Mouse-Over-Hilfetext beim Erstellen von Berichten: Wenn Sie im Berichtszentrum einen Bericht erstellen oder bearbeiten, können Sie mit der Maus über die Feldnamen fahren, um die Beschreibung oder Definition des jeweiligen Feldes angezeigt zu bekommen.
     
  • Where to Buy-Berichte nach Produkt filtern: Markenanbieter können jetzt mit der Option Auf Liste nach einem oder mehreren Produkt(en) in ihren Berichten filtern. Filter sind verfügbar für EAN, UPC, MPN, Modellname und Titel .

 

Marktplätze


 

Amazon

  • Veränderter Bestellimport für EU- und NA-Händlerkonten: Ab diesem Release importieren wir nur noch Bestellungen, die mit der Region des Einstellkontos übereinstimmen. Das heißt, in einem DE-Einstellkonto werden nur noch Bestellungen von Amazon.de eingelesen, jedoch nicht mehr die Bestellungen für UK, FR, IT und ES, falls Sie ein EU-Verkäuferkonto nutzen. Das heißt, es reicht nicht mehr ein Einstellkonto für Ihr EU-Händlerkonto. Sie benötigen stattdessen ein Einstellkonto für jede im EU-Händlerkonto unterstützte Region. Mit dieser Änderungen stellen wir sicher, dass Berichte und der GMV für Ihr Konto korrekt dargestellt werden für die Marktplätze, auf denen Sie verkaufen. Bei weiteren Fragen zu diesem Prozess wenden Sie sich bitte an unser Support-Team unter kundensupport@ChannelAdvisor.de.
     
  • Updates im Amazon-Dashboards: Das Widget Amazon-Bewertungen wurde überarbeitet und zeigt Ihnen jetzt eine Zusammenfassung Ihrer Amazon-Bewertungen und wie sich diese kurzfristig bzw. langfristig entwickeln. Positive Bewertungen werden nicht mehr angezeigt. So können Sie sich auf die Verbesserung der Bereiche konzentrieren, die in negativem und neutralem Feedback angemahnt werden. Zusätzlich können Sie im Widget alle negativen und neutralen Bewertungen für Bestellungen exportieren, die in den letzten 30 Tagen eingingen.

    Das Widget Amazon-Buy-Box-Gewinn pro Tag in % wurde entfernt. Entwicklungen hinsichtlich des Buy Box-Gewinns können Sie jetzt im Widget Leistung der Amazon Buy Box im Optimierungs-Dashboard verfolgen.

 

eBay

  • Enddatum nicht mehr notwendig bei eBay-Anzeigen: Für eBay-Anzeigen (Promoted Listings) muss kein Enddatum mehr angegeben werden. Nichtsdestotrotz zeigen wir das Feld noch an, wenn Sie eine eBay-Anzeige in ChannelAdvisor erstellen. Sie können das Feld aber gern freilassen. 
     
  • eBay-Verkaufsaktionen nicht durch Fehler eines ungültigen Angebots komplett fehlerhaft: Löst ein Angebot den eBay-Fehler „ungültiges Angebot“ aus, werden wir nicht die ganze Verkaufsaktion als fehlerhaft deklarieren, sonderen alle anderen Angebote in der Aktion (Promotion) listen.
     
  • eBay-Rückerstattungen – mehr rückerstatten als angefragt wurde: Ab diesem Release können Sie einem Käufer einen höheren Betrag rückerstatten, als er ursprünglich angefragt hat.

 

Digital Marketing


 

Social

  • Breit angelegtes Targeting für Facebook-Anzeigen: Sie können jetzt für Dynamische Anzeigen bei Facebook und Instagram breit angelegtes Targeting nutzen. Dadurch setzen Sie Ihre Anzeigen nicht nur für's Retargeting, sondern auch für die Neukundengewinnung ein. Sie können Ihre Zielgruppe basierend auf Alter, Geschlecht und Ort zuschneiden und Personen ein- oder ausschließen, die Ihre Website besucht bzw. dort bestimmte Handlungen vorgenommen haben. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, empfehlen wir, Leute einzuschließen, die Ihre Website besucht haben und Leute auszuschließen, die kürzlich etwas aus Ihrem Sortiment gekauft haben. Sie sollten außerdem keine Lookalike Audience oder anderes interessen-basiertes Targeting verwenden.

 

Feeds

  • Criteo: Die Feed-Vorlage unterstützt jetzt neue Formate und Vorgaben von Criteo.
     
  • Olapic: Die Feed-Vorlage unterstützt jetzt neue Kategorien- und Produkt-Feed-Vorgaben von Olapic:
    • Kategorie-IDs werden (falls leer) mit dem <Category_Name> generiert.
    • Kategorienpfade in Form einer CSV-Liste werden akzeptiert.
    • Der Kategorie-Feed enthält alle einzelnen Nodes aller Kategorien (inklusive Stammkategorie).
    • Der Produkt-Feed enthält ein categoriesID-Element mit mindestens einer Unterkategorie-ID.

Nach oben

0
Your rating: None
0
Your rating: None